Neuer Brückenkurs startet 2019

Brückenkurs zur Qualifizierung von Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspflegern zu pädagogischen Fachkräften in der Kinderbetreuung

Der nächste Brückenkurs ist für April/Mai 2019 geplant. Einen festen Termin gibt es derzeit noch nicht.

Allgemeine Informationen und Inhalte zum Brückenkurs finden Sie hier.
(Bitte beachten Sie, dass hier derzeit noch der Termin zum laufenden Kurs zu finden ist.)

Sobald es einen aktuellen Terminplan gibt, geben wir diesen auf unserer Webseite bekannt.

Anmeldungen ab jetzt möglich!

Sie können sich ab sofort für den Brückenkurs 2019 anmelden. Anmeldungen sind möglich unter 03361 735829 oder per E-Mail unter info@ausbildung-fuerstenwalde.de.

Aktuelle Informationen zum Kurs erhalten Sie von unserer Sekretärin, Frau Brendel.

Das Team der Beruflichen Schule
der Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum gGmbH

Kinderfilmfest Brandenburg 2018 – wir waren dabei

Kinder, wir geh’n ins Kino!

Kinder werden heutzutage mit vielen teilweise eher fragwürdigen multimedialen Inhalten überhäuft. Jeder von uns kennt sicher die Minions, welche sich zugegeben niedlich und lustig präsentieren, deren tiefergehende Wertevermittlung jedoch eher dürftig ausfällt. Da fragt man sich manchmal: Gibt es eigentlich Filme, die einem Kind sinnvolle Grundsätze vermitteln, ohne, dass es sich langweilt?

Kinderfilmfest im Filmtheater Union in Fürstenwalde

Ja, diese Filme gibt es! Und eben diese Filme sind Inhalt des alljährlichen Brandenburger Kinderfilmfestes. Unter dem Motto „Wo es mir gefällt…“ fand dieses Jahr nun bereits zum 27. Mal das Spektakel statt, welches zahlreiche Zuschauer vom Kindergarten bis zum Grundschulalter in die Kinos des Landes lockte, so auch in das Kino „Filmtheater Union“ in Fürstenwalde. Uns Schülern der Erzieherklasse 2017 der Beruflichen Schule in Fürstenwalde wurde die Herausforderung zuteil, die Kinovorstellungen kreativ aufzubereiten.

Zunächst bildeten wir Teams und jedes dieser Teams wählte den Film aus, welcher ihm am meisten zusagte. So stand beispielsweise die Komödie „Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch“ zur Auswahl, in welchem das Mädchen Sita feststellt, dass ihr Lehrer hin und wieder als grünes Amphibium von Teich zu Teich zu hüpft. „Mein Leben als Zucchini“ sprach unsere Mitschüler ebenfalls an. In diesem Stopp-Motion-Film wird thematisiert, wie der namensgebende Junge Zucchini nach Verlust seiner Mutter in ein Kinderheim zieht und mit seinen veränderten Lebensumständen umzugehen lernt.

Nachdem die Aufteilung stattgefunden hatte, verfasste jedes Team eine einführende Moderation.

Eintrittskarten der besonderen Art

Außerdem gehörte es zu unseren Aufgaben, für jeden Film passende „Eintrittskarten“ anzufertigen. Allerdings handelte es sich hierbei nicht etwa um einfache Zettel, welche am Kinoeingang eingerissen werden sollten: Das Team, welches sich dem Film „Der Indianer“ widmete, fertigte aus Federn, Perlen sowie Lederbändern für jedes Kind eine einzigartige Eintrittskarte In Form einer Indianerkette an.
Für den Film „Amelie rennt“, welcher die außergewöhnliche Reise eines asthmakranken Mädchens behandelt, gestaltete die zuständige Schülergruppe „Strohhalmkarten“, bezogen auf eine Szene, in welcher die Eltern der Protagonistin durch einen solchen atmen, um ein Gefühl für die Krankheit ihrer Tochter zu entwickeln.

Lasst die Filmfestspiele beginnen

In der Schulwoche vom 15. – 19. Oktober 2018 begaben sich unsere Teams schließlich zu den Vorführungen. Wir verteilten am Eingang des Kinos die Eintrittskarten, während die Kinder emsig an uns vorbeihuschten, um noch einen Platz im rappelvollen Saal zu ergattern. Anschließend stellten sich zwei Teammitglieder auf die Bühne vor die Leinwand und moderierten, wie zuvor ausgearbeitet, den nachfolgenden Kinofilm an.
Die Kinder lauschten aufmerksam. Nach Abschluss der Moderation applaudierten sie und fieberten mit dem Sprechgesang „Licht aus! Film an!“ aufgeregt dem Beginn der Vorstellung entgegen.

Nachdem der Vorhang gefallen war, begaben sich die Moderatoren erneut auf die Bühne und entlockten den jungen Zuschauern, welche das Gesehene bereits eifrig mit ihren Sitznachbarn auswerteten, einige Meinungsäußerungen. Anschließend wurden die Kinder verabschiedet und in den sonnigen Herbstnachmittag entlassen.

Unser Fazit

Die Arbeit für das Kinderfilmfest bereitete unserer Klasse große Freude. Das Gestalten der Eintrittskarten sowie das Moderieren bot uns viele Möglichkeiten, kreativ zu agieren. Das Auswerten der Filme mit den Kindern zeigte uns, wie bereits solch junge Menschen die Moral einer Geschichte erkennen und ihre Lehre daraus ziehen – und das ganz ohne Minions oder Ähnlichem.

Wir bedanken uns dafür, dass wir dieses Projekt gestalten durften.

Martin und Robert
Schüler der Erzieher 17

Schöne Herbstferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die ersten Wochen des neuen Schuljahres haben wir hoffentlich alle gut überstanden. Unsere „Neuen“ sind gut in ihren Klassen oder im Kollegium angekommen und die ersten Ferien dieses Schuljahres stehen an.

Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum_Schöne Herbstferien 2018Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum_Herbstgedicht 2018

Mit unserem kleinen Herbstgedicht wünschen wir allen schöne Herbstferien und eine tolle Ferienzeit!

Wir freuen uns darauf, Euch und Sie nach den Herbstferien gesund wiederzusehen.

Das Team der Beruflichen Schule der Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum gGmbH

Sein oder nicht sein

Schulkleidung ja oder nein

In einigen Ländern ist es manifestierte Tradition, dass die Schüler einheitliche Kleidung ihrer Schule tragen. Einerseits wird somit eine Diskriminierung durch „Markenmobbing“ vermieden andererseits zeigen sie ihre unmittelbare Identifizierung mit ihrer Einrichtung.

Der Träger unserer Schulen hat nun seinerseits den Schritt unternommen, den Schülern hochwertige Kleidung anzubieten, um ebenfalls eine Identifizierung mit der Ausbildungseinrichtung, unserer Beruflichen Schule, zu initiieren.
Das aufgestickte Maskottchen der Firma ist elegant platziert und gibt der Kleidung das gewisse Etwas. In Glasvitrinen gibt es in jeder Schule eine Präsentation der Kleidungsstücke, die man über Bestellungen erwerben kann.

Um diese ganze Aktion anlaufen zu lassen, wurden die ersten T-Shirts unseren neu eingeschulten Mädchen und Jungen kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine großzügige Geste. Und es gibt ein schönes Bild wie man sieht.

Bilder folgen demnächst…

Gerade auf Messen, Tagen der offenen Tür oder ähnlichen Veranstaltungen macht ein einheitliches Bild unserer Schulen einen sehr guten Eindruck. Und den wollen alle verkörpern, die Schüler und die Lehrer.
Mit der Schule zu identifizieren heißt sich mit seinen Zielen zu identifizieren. Und einen guten Abschluss wollen wir doch alle. Die Freude über die neue Kleidung überträgt sich auf die allgemeine Atmosphäre, und die sollte doch wohl für alle harmonisch sein.

Herr Gläsemann
Schulleiter

Wir bekommen Fan-Fashion!

Ihr habt sicherlich schon bemerkt, dass in Eurer Schule neuerdings Vitrinen stehen. Der Inhalt ist der Anfang einer neuen Idee. Schaut rein. Was seht Ihr?

Richtig! Fan-Fashion (Schulkleidung).

 

Wir wollen Euch zukünftig Kleidung Eurer Schule anbieten! Vielleicht habt Ihr die ersten Modelle schon an Euren Mitschülern gesehen?

Fan-Fashion-Collection

Mit unserer ersten Basic-Collection bieten wir Euch qualitativ hochwertige

  • Shirts
  • Hoodies (Kapuzen-Pullover) und
  • Zip-Hoodies (Jacken)

in drei verschiedenen Farben (Navy, Rot und Schwarz) an.

Das soll unser Start in Sachen Fan-Fashion sein!

Bestellung unserer Fan-Fashion in Vorbereitung

Unsere Fan-Fashion ist auch für uns eine ganz neue und spannende Erfahrung. Wir haben Euch unsere Collection präsentiert. Damit ist der erste Schritt getan. Jetzt brauchen wir etwas Zeit, um den nächsten in die Wege zu leiten.

Mit dem Verkauf von Kleidung bewegen wir uns auf absolutem Neuland. Es ist eben nicht unser Tagesgeschäft. Aller Anfang ist schwer und mühselig. Und wir müssen noch viel dazulernen. Es müssen formale und rechtliche Inhalte geprüft werden, bevor wir mit dem Verkauf starten können. Alles muss erst seinen Weg finden. Und das braucht Zeit. Wir haben gedacht, dass wir schneller mit dem Verkauf starten können, aber leider ist es doch nicht so einfach, wie wir es uns vorgestellt haben. Wir werden also nicht so schnell mit dem Verkauf von Schulkleidung starten können, wie wir gern möchten. Die Vorbereitungen für den Verkauf werden leider noch etwas Zeit brauchen. Üben wir uns noch etwas in Geduld.

Wir sind aber optimistisch, Euch zukünftig eine einfache Möglichkeit zum Bestellen auf unserer Webseite zu präsentieren. Wir informieren Euch, sobald die Voraussetzungen geschaffen und Bestellungen möglich sind.

Bleibt also dran und schaut mal wieder auf der Webseite Eurer Schule vorbei, um zu sehen, was es Neues gibt.

Warum haben wir jetzt „Schulkleidung“?

Wir können jetzt anfangen, Euch von Studien zu erzählen, die belegen, dass Schulkleidung ein besseres Sozialklima, höhere Aufmerksamkeit, ein höheres Empfinden von Sicherheit und einen höheren Lernertrag im Gegensatz zu Vergleichsklassen fördert. Das interessiert Euch aber wahrscheinlich nicht… 🙂

Wir sind der festen Überzeugung, dass es sich bei Schulkleidung um mehr als nur ein Verstärker des „Wir-Gefühls“ handelt. Es ist ein ganz eigener Style, der ein gewisses Lebensgefühl transportiert. Denn Schule ist jahrelang ein fester Bestandteil in Eurem Leben. Ihr verbringt viel Zeit in den Klassenzimmern, mit Euren Freunden in den Arbeitsgemeinschaften und Pausen oder zu Schulveranstaltungen. Wir sind der Meinung: Ihr könnt stolz auf Euch und Eure Schule sein, an der ihr viele gemeinsame Jahre verbringt. Es ist egal, welchen Weg Ihr in Zukunft gehen werdet. Die Schulzeit legt wichtige Grundsteine und wird Euch immer in Erinnerung bleiben.

Daher freuen wir uns, wenn Ihr unsere Fan-Fashion tragt.

Unser Partner mit Verantwortung

Natürlich braucht man für ein solches Vorhaben einen Partner, der erfahren in der Produktion von Schulkleidung ist. Mit LOMESTAR haben wir einen Spezialisten gefunden, der mit langjähriger Erfahrung ein etablierter Experte im Bereich Schulkleidung ist. Wir arbeiten mit einem Unternehmen mit Verantwortung zusammen, denn LOMESTAR:

  • stellt Textilien ökologisch her,
  • geht sorgsam mit Ressourcen und Energien um,
  • ist sozial engagiert und
  • veredelt Textilien CO²-reduziert.

Nur mit einem Unternehmen wie LOMESTAR können wir Euch qualitativ hochwertige Kleidung bieten, die zu ökologisch fairen Bedingungen produziert wird.

Wir sind offen für etwas Neues. Wir hoffen, Ihr seid es auch. 🙂

Das Team der Beruflichen Schule der FAW gGmbH

Tag der freien Schulen am 15. September 2018

Zum mittlerweile 4. Mal finden wir, die Träger der freien Schulen der Region, uns zum Tag der freien Schulen zusammen, um Fürstenwalde zu zeigen, dass Bildung vielfältig ist und das wir alle zu genau dieser Vielfalt beitragen.

Auch in diesem Jahr laden wir Sie und Ihre Kinder wieder herzlich zum Tag der freien Schulen ein. Dieser findet am Samstag, dem 15. September 2018, auf dem Marktplatz am alten Rathaus in Fürstenwalde statt. In der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr präsentieren sich hier die freien Träger mit verschiedenen Aktionen, Angeboten und Informationsständen.

„Bildung in Fürstenwalde – ohne uns undenkbar“

FAW_Tag der freien Schulen am 15. September 2018Unter dem Motto „Bildung in Fürstenwalde – ohne uns undenkbar“ findet der diesjährige Tag der freien Schulen statt.

Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem gemeinschaftlichen Akt aller Träger. Interessierte können sich dann über die freien Träger mit ihren Angeboten zur Schulbildung oder auch Kinderbetreuung informieren. Denn wann hat man schon einmal die Chance, alle freien Schulen der Region geballt an einem Platz zu finden.

Es wird Einblicke in den Unterricht verschiedener Schulen geben. Ein kleines Highlight wird unsere Freie Montessori Grundschule Hangelsberg sein, die sich im „gläsernen Klassenzimmer“ präsentiert. Für gute Unterhaltung bei den Kleinen werden eine Hüpfburg sowie viele weitere Aktivitäten sorgen.

Welche weiteren Angebote und Aktionen auf Sie und Ihre Kinder warten, erfahren Sie am Samstagvormittag, dem 15. September auf dem Marktplatz Fürstenwalde. So viel sei gesagt: Die Träger haben sich Einiges für Sie einfallen lassen. Und natürlich ist auch für den kleinen Hunger zwischendrin gesorgt.

Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Die Träger der freien Schulen aus Fürstenwalde

Wer sind die Träger freier Schulen unserer Region?

Das sind die Rahn Schulen der Rahn Dittrich Group, die Schulen der Samariteranstalten, das Berhardinum Fürstenwalde des Erzbistums Berlin, die Schulen unserer Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum gGmbH sowie JuSev e.V.

Warum Tag der freien Schulen?

Einmal im Jahr laden die Träger freier Schulen zum Tag der freien Schulen ein.
Die Aktion folgt einer bundesweiten Initiative. Zum Tag der freien Schulen sind deutschlandweit alle freien Träger dazu aufgerufen, sich zu präsentieren. Um zu zeigen, dass auch sie ein wichtiger, nicht wegzudenkender Teil des Schulwesens sind.

Schöne Sommerferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wieder einmal ist es geschafft! Ein Schuljahr voller Ereignisse, Veränderungen und Highlights ist beendet und wir alle starten in die lang ersehnten Sommerferien.

Für die nächsten sechs Wochen haben Schulbücher, Hefte, Taschenrechner & Co. Pause. In den kommenden Wochen relaxen wir und genießen die schönen Dinge des Lebens!

FAW_Schöne Sommerferien_2018_PlakatFAW_Schöne Sommerferien 2018_Gedicht

Das Wertvollste, was uns die Sommerferien schenken, ist Zeit. Zeit miteinander. Zeit für gemeinsame Ausflüge. Zeit für Freunde und Familie. Zeit für Dinge, für die sonst keine Zeit ist.
Wir gehen vormittags Eis essen, besuchen unter der Woche Verwandte oder Freunde in der Ferne. Wir genießen lange, gesellschaftliche Abende im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon – mit ausgelassenen Gesprächen, leckerem Essen oder tollen Spielen.

Für uns alle – vor allem aber für Euch, liebe Schülerinnen und Schüler 🙂 – heißt es: Endlich ausschlafen! Kein Wecker, der morgens klingelt. Kein Plan, der abgearbeitet werden muss. Keine Termine, die uns im Nacken sitzen. Den Blick auf die Uhr einfach mal vergessen…

So kommt mit der Sommerzeit auch die Urlaubszeit! Für die einen geht es ans Meer, für die anderen in die Berge oder vielleicht sogar auf große Städtereise. Ob wir barfuß am Strand spazieren sind, beim Wandern die Bergluft genießen oder auf einem kulturellen Städtetrip umherreisen. Wir werden viel erleben. Und wir alle werden die Zeit nutzen, um unserer Seele eine Auszeit zu gönnen und das zu tun, was uns gut tut.

Diese Zeit sollten wir vollends auskosten, um nach den Ferien entspannt und mit frisch getankter Energie in das neue Schuljahr zu starten.

Bis dahin bleibt uns aber noch viel Zeit. Mögen die Sommerferien gefühlt ewig anhalten…

Das Team der Beruflichen Schule der FAW gGmbH

Mehr als nur ein Berufsinfotag

Über Ausbildung informiert bei sommerfestlicher Stimmung

Samstagfrüh, der 16. Juni: Ungewohnt voll war unsere Schule an diesem Tag. Normalerweise herrscht hier samstags absolute Stille. Doch heute waren viele fleißige Helferinnen und Helfer in Vorbereitung auf unseren Infotag im Einsatz.
Jeder hatte seine Aufgabe. Draußen mussten noch Tische, Stühle und Pavillons aufgebaut werden. Drinnen wurden alle Räume vorbereitet. Und auch das Buffet für die Gäste musste noch auf den Fluren aufgebaut werden. Läuft die Technik? Ist die Slackline gespannt?

Berufliche Schule FAW gGmbH_Mehr als nur ein Berufsinfotag_16. Juni 2018_1Pünktlich zur Eröffnung um 9:00 Uhr hatte alles seinen Platz gefunden. Nach kurzer Eröffnungsrede unseres Schulleiters, Herr Gläsemann, moderierte Kevin, angehender Sozialassistent aus dem 1. Lehrjahr, den Auftakt weiter.

Jetzt hieß es: Alle auf ihre Stationen. Gleich geht es los! Alle warteten gespannt auf die ersten „zukünftigen Neuen“. Wer sich für die Ausbildung zum Sozialassistenten bzw. zum Erzieher interessierte, konnte jederzeit einen Schüler oder eine Schülerin fragen. Oder sich einfach einer kleiner individuellen Führung durch die Schule anschließen.  Unsere angehenden Sozialassistenten standen mit Rat und Tat zur Seite.

Sie informierten über Ausbildungsinhalte, Abläufe und Praktika, aber plauderten auch mal aus dem Nähkästchen, wie sie selbst die Ausbildung hier finden. Bei Fragen zu Zulassungsvoraussetzungen oder Organisatorischem rund um die Anmeldung verwiesen unsere Azubis dann aber doch lieber an die vertraute Seele des Hauses, bei der sie immer Antwort finden: Unsere Sekretärin, Frau Brendel.

Gäste und Interessenten konnten in alle Räume hinein schnuppern. Der liebevoll dekorierte Raum der Montessoripädagogik fiel besonders auf. Alles wirkte hier so gemütlich und familiär – fast schon wie in einem Wohnzimmer extra für Kinder gemacht. Im Raum gegenüber fand die Kinderbetreuung durch unsere schuleigenen Fachkräfte statt. Das Kinderschminken kam gut an.

Auf dem Weg nach draußen machte man am besten kurz Halt am Kuchenbasar oder dem Schnittchen-Stand. Natürlich alles selbstgemacht von den angehenden Sozialassistenten und Erziehern.

Infotag mit tollen Spielen

Unser Infotag war in diesem Jahr groß gedacht. Erstmalig hatten wir ein Motto. Unter „Mach mit – mach´s nach – mach´s besser“ galt es – vor allem für unsere kleinen Besucher – verschiedene Stationen zu bewältigen. Bei der Suche nach den Stationen erkundete man so ganz nebenbei auch unsere Schule.
Ob beim Sinnespfad im Montessori-Raum oder draußen beim Schwungtuch, beim Jonglieren, beim Zugspiel oder auf der Slackline: Wer eine Station bewältigte, bekam Punkte dafür und konnte sich am Ende eine Belohnung aussuchen.

Die Erlebnispädagogen, unsere angehenden Erzieherinnen und Erzieher, hatten auf dem Hof neben tollen Bewegungsspielen auch einen Trommelkreis aufgebaut. Jeder war hier zu jeder Zeit zu einem kurzen Trommelworkshop eingeladen. Schnell einen Platz gesucht und nach kurzem Vorzeigen der rhythmischen Schläge trommelten alle Beteiligten im Takt was das Zeug hielt.

Habt ihr ´nen Vogel? – Maskottchen Fawi auf Rundgang

Ein ganz besonderes Highlight war der Besuch unseres Maskottchens Fawi. Sein erster Besuch bei uns. Beim Anblick des großen blauen Vogels  glänzten nicht  nur die Augen unserer kleinen Gäste. Auch unsere, in der Vielzahl erwachsenen, Schülerinnen und Schüler konnten ihre neugierigen Blicke nicht verbergen 🙂 Dann hieß es: Einmal anfassen, streicheln, in den Schnabel gucken und an der Schwanzfeder ziehen.  Ein bisschen Kind, steckt halt noch immer in jedem von uns…

Fawi machte einen Streifzug durch unser Schulgebäude, begrüßte unseren Schulleiter und schaute sich die Spiele auf dem Hof an. An seiner Seite hatte Fawi immer treues Personal, das auf ihn Acht gab.
Am Ende erhielt Fawi sogar ein Geschenk: Ein Mädchen war so begeistert von ihm, dass sie ihm ein Bild malte und schenkte. Das nahm unser Fawi natürlich dankend und herzberührt entgegen. Sein erstes ganz persönliches Geschenk…

Wir hätten uns keinen besseren Tag wünschen können, an dem es sich so sehr gelohnt hätte, unseren Fawi vorzustellen, wie heute. Die Präsentation unseres riesigen laufenden Plüschtiers war ein voller Erfolg.

Gut kooperiert ist halb gewonnen

Auch haben wir uns sehr darüber gefreut, dass unsere Kooperationspartner an diesem Tag unserer Einladung gefolgt sind.

Der Kinderjugendhilfeverein, der Kitadialog mit der Aktion „Gesundes Leben“ und die Fröbel-Gruppe ergänzten unser Informationsangebot sinnvoll.

Mit Musik und Würstchen vom Grill ging das sommerlich angehauchte Fest zu Ende. Fehlten nur noch die Liegestühle, Wasserspiele und die (alkoholfreien) Cocktails. Unser Infotag wäre auch als Familien-Sommerfest durchgegangen.

Noch mehr Feste…

Zukünftig wollen wir häufiger solche Veranstaltungen durchführen. Um Fürstenwalde zu zeigen, wer wir sind und was wir können. Und vielleicht sind beim nächsten Fest schon mehr Familien dabei…

Wir freuen uns über unseren erfolgreichen Infotag und bedanken uns bei allen Schülerinnen und Schülern sowie allen anderen Mitwirkenden.

Das Team der Beruflichen Schule der FAW gGmbH

Weitere Bilder vom Infotag folgen. Schaut doch demnächst einfach nochmal vorbei 🙂

Infotag am 16. Juni 2018

In jedem Jahr startet sie wieder für viele junge Absolventen der Abschlussklassen: Die Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz.

Seit Jahren schon sind soziale Berufe voll im Trend. Die Nachfrage am Arbeitsmarkt nach gut ausgebildeten Fachkräften steigt weiter. Und das Beste: Es gibt noch Ausbildungsplätze in diesen beliebten Berufen.

Infotag zur Ausbildung in sozialen Berufen

Wir bieten allen noch Suchenden am Samstag, dem 16. Juni 2018, einen langen Infotag an. In der Zeit von 9:00 bis 14:00 Uhr könnt Ihr Euch hier über soziale Berufe mit Zukunft informieren.

Wir haben noch freie Ausbildungsplätze für das nächste Schuljahr 2018/19!

Berufliche Schule FAW gGmbH_Infotag am 16. Juni 2018Infotag mit vielen Angeboten

Ihr könnt Euch an mehreren Infoständen über die Ausbildungsgänge informieren. Unser Team steht Euch für alle Fragen rund um die Schule und die Ausbildungen offen. Unsere Schülerinnen und Schüler freuen sich darauf, mit Euch Rundgänge durch das Schulgebäude zu machen.
„Mach mit, mach´s nach, mach´s besser“- so lautet das Motto zu unserem Infotag. Es warten Spielstationen auf große und kleine Besucher, unsere Schülerinnen und Schüler werden Euch Trommeleinlagen präsentieren und eine Slackline wird den ein oder anderen zum Ausprobieren animieren. Erstmals im Einsatz wird unser lebensgroßes Maskottchen, Fawi, sein.

Kinderbetreuung vor Ort

Für junge Eltern wird es eine Kinderbetreuung geben, die durch die angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Schule abgesichert ist. So ist Dein Kind gut betreut, während Du Dich ausführlich über Deine zukünftige Ausbildung informierst.

Welche Berufe kannst Du hier erlernen?

Wir bieten zwei Ausbildungen an:

Ausbildung Sozialassistent/-in

Für den Start in Deine Ausbildung als Sozialassistent/-in brauchst Du nur die erweiterte Berufsbildungsreife und Spaß am Umgang mit Menschen! Die Inhalte der Ausbildung sind sehr breit gefächert, um einen Einblick in verschiedene soziale Bereiche zu ermöglichen. Sie reichen von einfachen Grundlagen über vielfältige Projekte bis hin zu ganzen Betreuungsprozessen. Die zwei Ausbildungsjahre werden durch eine umfangreiche Praxiszeit mit insgesamt 800 Stunden ergänzt. Die verschiedenen Praktika helfen Dir, Dich für eine passende Ausbildung im Anschluss zu entscheiden.

Ausbildung Erzieher/Erzieherin

Wenn Du in der Ausbildung zum Sozialassistenten/zur Sozialassistentin richtig Feuer und Flamme für die Arbeit mit Kindern geworden bist, kannst Du gleich im Anschluss nahtlos in die Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher/ übergehen.
Auch hier gibt es einen hohen Praxisanteil (1200 Stunden in drei Jahren), um Dich praxisorientiert auszubilden. Dazu erwartet Dich in der Erzieherausbildung eine Besonderheit: Der Wahlpflichtbereich mit Montessoripädagogik und Erlebnispädagogik, der in dieser Form einzigartig in Brandenburg ist.

Wahlpflichtbereich mit Montessoripädagogik und Erlebnispädagogik

An keiner anderen Schule in der Region kannst Du Dir im Wahlpflichtbereich eine dieser zusätzlichen Spezialisierungen aneignen. Du hast die Wahl! Am Ende der Erzieherausbildung erhältst Du dann – je nach Wahl des Kurses – das Montessori-Diplom bzw. das Zertifikat für Erlebnispädagogik. Und das alles im Rahmen Deiner Erzieherausbildung!

Vorteile der Beruflichen Schule der FAW gGmbH

Für Deine Ausbildung findest Du hier ideale Bedingungen vor.

Die räumliche Ausstattung umfasst:

  • einen Ausbildungsort mit zeitgemäßer Architektur
  • eine offene und lichtdurchflutete Galerie sowie helle, moderne Räume
  • zwei technisch gut ausgestattete Computerkabinette
  • ein großes Pflegekabinett mit lebensgroßen Übungspuppen
  • eine große Werkstatt
  • eine Lehrküche sowie
  • ein Bewegungsraum. 

Außerdem bieten wir Dir:

  • ein familiäres Klima
  • qualifizierte und engagierte Lehrkräfte
  • Spaß am Unterricht und an sozialen Berufen
  • individuellen Unterricht
  • Unterricht in kleinen Klassen
  • Vermittlung von effizientem Wissen
  • gute Anbindung an den Nahverkehr (Bahnhof nur wenige Minuten entfernt)
  • Parkplätze direkt vor der Schule sowie
  • eine Kantine mit abwechslungsreichen Frühstücks- und Mittagsangebot.

Gute Ausbildung = gute Zukunftschancen

Durch die Kombination all dieser Vorteile schaffen wir nicht nur eine Ausbildung in der Du Spaß hast, sondern vor allem auch eine qualifizierte Ausbildung mit guten Zukunftschancen.

Jetzt noch Ausbildungsplatz sichern!

Wenn auch Du noch keinen Ausbildungsplatz für das nächste Schuljahr hast, dann komm am besten zu unserem Infotag der am 16. Juni 2018 in der Zeit von 9:00 bis 14:00 Uhr.

Du findest uns hier.

Wir freuen uns auf Dich!

Das Team der Beruflichen Schule der FAW gGmbH