Qualifizierung von Heilerziehungspflegern und Heilpädagogen
zu Erziehern für den Bereich der Kindertagesbetreuung (Brückenkurs)

Der Brückenkurs ist ein Weiterbildungsangebot für ausgebildete Heilerziehungspfleger bzw. Heilpädagogen und eröffnet Ihnen ganz neue Perspektiven!

Wenn Sie bereits in einer Kita arbeiten, jedoch aufgrund Ihrer aktuellen Qualifizierung nicht als geeignetes pädagogisches Personal gleichge­stellt sind, dann ist der Brückenkurs Ihre Aufstiegschance! Werden Sie zum Erzieher in der Kindertagesbetreuung in Brandenburg.

Ziel des Brückenkurses

Ziel des Brückenkurses ist es, Sie vom Heilerziehungspfleger bzw. Heilpädagogen zum Er­zieher zu qualifizieren.

Zukünftig begleiten Sie Kinder in ihrem Entwicklungsprozess, regen ihre natürliche Neugierde an und unterstützen ihre fundamentalen Kompe­tenzen und Potenziale. Mit Ihrer besonderen Sichtweise orientieren Sie sich an den Ressourcen und Fähigkeiten des einzelnen Kindes und berücksichtigen das Thema Inklusion. Damit bereichern Sie den sozial­pädagogischen Alltag in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung.

 

Berufliche Schule Paula Fuerst der FAWZ gGmbH_Qualifizierung von Heilerziehungspflegern zu Erziehern

Seminarphasen 2023

27. – 29.04.2023
25. – 27.05.2023
15. – 17.06.2023
06. – 08.07.2023
31. – 02.09.2023
28. – 30.09.2023
12. – 13.10.2023

 

Zulassungsvoraussetzungen

Wenn Sie bei uns an einem Brückenkurs teilnehmen möchten, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Abschluss als „Staatlich anerkannte/-r Heilerziehungspfleger/-in” oder
  • Abschluss als „Staatlich anerkannte/-r Heilpädagoge/-in” sowie
  • Nachweis einer beruflichen Tätigkeit im Arbeitsfeld „Kindertagesbetreuung“

 

0
Dauer des Kurses (in Monaten)
0
Seminarphasen

Inhalt und Umfang

Während des Brückenkurses eignen Sie sich über Ihre bisherige Fach­kompetenz hinaus spezifisches Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Bereich der Kindertagesbetreuung an.

Die Qualifizierung läuft über 6 Monate. In 7 Seminarphasen setzen Sie sich mit folgenden Inhalten auseinander:

  • Erziehungsziele
  • Bildungs- und Erziehungsverständnis
  • Grundsätze der elementaren Bildung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Begleitung kindlicher Entwicklungsprozesse
  • Ausbau der Kompetenzen in der Beobachtung und Dokumentation
  • Gestaltung eines anregungsreichen Angebotes/Umfeldes
  • Formen der kooperierenden Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern
  • Qualitätsentwicklung
  • Supervisorische Begleitung
Berufliche-Schule-Paula-Fuerst-der-FAWZ-gGmbH_In-der-Weiterbildung-von-Heilerziehungspflegern-zu-Erziehern

Theorie und Praxis

Die Maßnahme umfasst insgesamt 216 Stunden. Diese setzen sich zusammen aus:

  • 160 Stunden Präsenzveranstaltungen
    (3 aufeinanderfolgende Seminartage pro Monat)
  • 8 Stunden supervisorische Begleitung
  • 48 Stunden Selbststudium
    (Praxisaufgaben)

Wir achten auf eine thematische Anbindung der erarbeiteten Inhalte an die Konzeption Ihrer Einrichtung.

Die Qualifizierung wird von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten der Fachschule für Sozialwesen durchgeführt. Ein persönlicher Ansprechpartner begleitet die Teilnehmer während der Maßnahme.

Berufliche Schule Paula Fuerst der FAWZ gGmbH_Qualifizierung vom Heilerziehungspfleger zum Erzieher_Hospitation

Struktur und Arbeitsform

Die Qualifizierung setzt an Ihr Fachwissen und Ihre berufliche Hand­lungskompetenz als Heilerzieherpfleger bzw. Heilpädagoge an. In den Seminarphasen erweitern Sie Ihre Kompetenzen.

Die Methoden orientieren sich an Ihnen und Ihrer Arbeit. Daraus erge­ben sich individuelle Lernprozesse.

Zwischen den Seminarphasen liegen Praxisaufgaben in Ihrer Ein­richtung. In diesen verbinden Sie Ihr neu gewonnenes Wissen mit den praktischen Aufgaben. Ihre eigenen professionellen Erfahrungen bilden dabei die Basis. Mit einer Hospitation in Ihrer neuen Funktion erweitern Sie Ihr praktisches Erfahrungsfeld und regen zur weiteren Reflexion der Theorie-Praxis-Umsetzung an. Ein Mentor Ihrer Praxis­einrichtung unterstützt die Lernprozesse.

0
Seminartage
pro Monat
0
Stunden Präsenzveranstaltungen
0
Stunden
Supervisorische Begleitung
0
Stunden
Eigenstudium

Abschluss des Brückenkurses 

Mit erfolgreichem Abschluss des Kurses „Qualifizierung von Heilerziehungspflegern und Heilpädagogen zu Erziehern für den Bereich der Kindertagesbetreuung“ erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung, welche Ihnen die Zusatzausbildung zum Erzieher bescheinigt.

Mit dieser Bescheinigung beantragt der Träger Ihrer Einrichtung (Ihr Arbeitgeber) beim Ministerium für Bildung, Jugend und Sport die Anerkennung als gleichwertige Fachkraft. Nach Zustimmung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg sind Sie dann gleichgestellte Fachkraft in der Kindertagesbetreuung. Jetzt können Sie als Erzieher in Brandenburg arbeiten.

 

Kosten

Die Kosten belaufen sich auf 1.401,84 €.

Bewerbung

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen für Ihre Bewerbung ein:

  • Formloser Antrag
  • Abschluss über den Bildungsgang des Heilerziehungspfle­gers bzw. Heilpädagogen (Nachweis durch Urkunde) sowie
  • Nachweis über Ihre berufliche Tätigkeit in einer Kita (Ar­beitsvertrag oder Bestätigung durch den Arbeitgeber)

Die Anmeldung kann schriftlich per Post oder per E-Mail an info@ausbildung-fuerstenwalde.de erfolgen.

Antragsunterlagen sind nachzureichen. Auskünfte erhalten Sie durch unsere Sekretärin, Frau Brendel.

 

Veranstaltungsort

Berufliche Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH
Julius-Pintsch-Ring 27
15517 Fürstenwalde/Spree

 

Sie haben noch Fragen?
Dann rufen Sie einfach an oder schicken Sie uns eine E-Mail an info@ausbildung-fuerstenwalde.de.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Berufliche Schule Paula Fuerst der FAWZ gGmbH_Qualifizierung von Heilerziehungspflegern zu Erziehern_Terminplan