Weiterbildung-zum-Erzieher+Neuer-Kurs-3.-Juni-2021_Artikel Allgemein

 

Weiterbildung vom Heilerziehungspfleger zum Erzieher für den Bereich der Kindertagesbetreuung

Die Qualifizierung (auch Brückenkurs) ist ein Weiterbildungsangebot für Heilerziehungspfleger bzw. Heilerziehungspflegerinnen.

Wenn Sie bereits in Kitas arbeiten, jedoch aufgrund Ihrer aktuellen Qualifizierung nicht als geeignetes pädagogisches Personal gleichgestellt sind, dann ist der Brückenkurs Ihre Aufstiegschance!

Qualifizieren Sie sich jetzt zum Erzieher bzw. zur Erzieherin in Kindertageseinrichtungen in Brandenburg!

 

Ziel der Weiterbildung

Ziel des Brückenkurses ist, Sie vom Heilerziehungspfleger bzw. von der Heilerziehungspflegerin zum Erzieher bzw. zur Erzieherin zu qualifizieren.

 

Terminplan für 2021

Die nächste Weiterbildung zum Erzieher startet am 3. Juni 2021. Ende des Kurses am 3. Dezember 2021.

3. – 5. Juni 2021

1. – 3. Juli 2021

12. – 14. August 2021

2. – 4. September 2021

7. – 9. Oktober 2021

4. – 6. November 2021

2. – 3. Dezember 2021

Während der Weiterbildung eigenen Sie sich über Ihre bisherige Fachkompetenz hinaus spezifisches Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Bereich der Kinder­tagesbetreuung an.

Sie lernen, die Kinder in ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten, regen ihre natürliche Neugierde an und unterstützen ihre fundamentalen Kom­petenzen und Potenziale. Sie lernen, sich an den Ressourcen und Fähigkei­ten des einzelnen Kindes zu orientieren und berücksichtigen dabei auch das Thema Inklusion.
Am Ende gestalten Sie den sozialpädagogischen Alltag in den Einrichtungen der Kinder­tagesbetreuung.

Die Qualifizierung läuft über 6 Monate.

Detaillierte Informationen zu Inhalt und Umfang, Theorie und Praxis etc. zur Weiterbildung vom Heilerziehungspfleger zum Erzieher finden Sie hier.

 

Bewerbung

Bitte reichen Sie folgenden Unterlagen für Ihre Bewerbung ein:

  • einen formloser Antrag
  • Abschluss als staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger bzw. anerkannte Heilerziehungspflegerin (Urkunde) sowie
  • Nachweis über Ihre berufliche Tätigkeit im Arbeitsfeld „Kindertagesbetreuung“ (Arbeitsvertrag oder Bestätigung durch den Arbeitgeber)

Die Anmeldung kann postalisch oder per E-Mail an info@ausbildung-fuerstenwalde.de erfolgen.

Antragsunterlagen sind nachzureichen. Auskünfte erhalten Sie durch unsere Sekretärin, Frau Brendel.

 

Abschluss der Qualifizierung

Mit erfolgreichem Bestehen der Weiterbildung „Qualifizierung vom Heilerziehungspfleger/-innen zu Erzieher/-innen für den Bereich der Kindertagesbetreuung“ erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung, welche Ihnen die Zusatzausbildung als Erzieher bzw. Erzieherin bescheinigt.
Mit dieser Bescheinigung beantragt Ihr Arbeitgeber beim Ministerium für Bildung, Jugend und Sport die Anerkennung als gleichwertige Fachkraft. Nach Zustimmung durch das Ministerium sind können Sie als Erzieher bzw. Erzieherin in Brandenburg arbeiten.

 

Kosten

Die Kosten für den Brückenkurs belaufen sich auf 1.401,84 €. Diese können mit einem Bildungsgutschein über die Agentur für Arbeit übernommen werden.
Der Antrag ist am Sitz Ihres Wohnortes zu stellen.

Weitere Informationen erhalten Sie durch unsere Sekretärin, Frau Brendel.

 

Jetzt zum Erzieher qualifizieren!

Bewerben Sie sich noch heute und starten Sie Ihre Weiterbildung zum Erzieher.

Das Team der Beruflichen Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH

 

Virtuelle Aktionswoche_Dezember 2020 Allgemein

Wisst Ihr, was uns besonders traurig an den Corona-Zeiten macht? Dass wir keine Ausflüge unternehmen können. Dennoch wollen wir Euch heute zeigen, wo es ansonsten hingeht.

 

 

Coole Aktionen aus unserem Schulleben

Seit dem letzten Jahr sind Schülerinnen und Schüler von uns zu Gast auf dem Eibenhof in Bad Saarow, auf dem jährlich im August oder September, das traditionelle Filmfestival „Film ohne Grenzen“ stattfindet. In diesem Jahr haben wir den Film „Chuskit“ und im letzten Jahr „Kleine Germanen“ gesehen.

Festival „Film ohne Grenzen“

Der Rollstuhltag ist ein bewährtes Projekt an unserer Beruflichen Schule Paula Fürst teilnimmt. Er dient dazu, dass man sich als gesunder Mensch in die Lage der Menschen versetzen kann, die an den Rollstuhl gebunden sind um gleichzeitig zu überprüfen, ob Berlin überhaupt Rollstuhl-tauglich ist. Ein wichtiges Projekt im Lernfeld 3 Pflege.

Unser Rollstuhltag in Berlin

Im Fach Politische Bildung haben die Erzieher den Landtag in Potsdam besucht und die Sozialassistenten die Ethnologische Sammlung der Familie Schneider in Trebus, in der ihre Reise-Mitbringsel aus fünf Kontinenten zu sehen sind.

Zu Gast im Landtag in Potsdam

Wir im ethnologischen Museum

Im Fach Biologie besuchten die Erzieher die Körperwelten-Ausstellung am Berliner Fernsehturm. Mit den Sozialassistenten waren wir kürzlich im Fürstenwalder Heimattiergarten, wo wir Kinderprojekte geplant haben.

Körperwelten-Ausstellung in Berlin

Wir unterwegs im Heimattiergarten

Dann seht Ihr noch Fotos von unserer Weihnachtsfeier im letzten Jahr, die dieses Jahr leider ausfallen muss. Auch da geht es immer sehr stimmungsvoll zu. Jede Klasse überlegt sich einen Programmteil, mit dem er die anderen Schüler und Lehrer überrascht.

Unsere wirklich coole Weihnachtsfeier aus dem Jahr 2019

So, dass war es nun von uns für Euch!

 

 

Aber Moment mal. Habt Ihr Euch eigentlich auch die ganze Zeit gefragt, wer in unserem Fawi steckt? Wir lösen auf!

 

 

 

Der Abschluss

Nun habt Ihr fünf Tage lang Einblicke in unsere Schule erhalten. Ihr müsst zugeben: Wir sind eine coole Schule mit begeisterungsfähigen, aktiven und charakterstarken Schülern (die meisten jedenfalls 🙂 ).

Unsere Lehrer verfügen über Humor und Toleranz und haben natürlich das notwendige Fachwissen.

Wir freuen uns auf neue Schülerinnen und Schüler, die sich in einem sozialen Beruf wohlfühlen. Egal ob mit Kindern, Jugendlichen, behinderten oder älteren Menschen.

Wir sind uns sicher, dass Du genau richtig bei uns! Bewirb Dich jetzt! Alle Voraussetzungen erfährst Du auf der Seite zu unserem Sozialassistenten bzw. unserem Erzieher.

Bis bald!

 

Das Team der Beruflichen Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH

 

 

Allgemein

Besonders kreativ geht es im Lernfeld 5 „Grundlagen musisch-kreativer Prozesse kennenlernen und anwenden“ bei den Sozialassistenten und im Lernfeld 4 „Sozialpädagogische Bildungsarbeit  gestalten“ bei den Erziehern zu.

 

 

Eine eigene Werkstatt bietet gute Möglichkeiten. Und unsere beiden Künstlerinnen, Frau Beeck und Frau Stolte, haben immer tolle Ideen, die unsere Schülerinnen und Schüler im Unterricht umsetzen.

 

 

 

Tolle kreative Projekte

Letztes Jahr zu Weihnachten haben unsere Sozialassistenten verschiedene Märchenschatten-Spiele produziert. Außerdem schmückte ein großer Adventskalender unser Schulhaus, hinter jedem Türchen verbarg sich eine Überraschung.

 

 

 

Vor kurzem haben die Sozialassistenten im 2. Ausbildungsjahr selbst Märchen gespielt und dazu die passenden Kostüme und Masken angefertigt.

 

 

Auch Bewegungsspiele wie Tanzen gehören zum Unterricht.

 

 

 

Ganz aktuell haben wir aus Naturmaterialien kleine Figuren hergestellt und aus diesen einen kurzen Film gedreht. Das hat Spaß gemacht.

 

 

 

Das Schulhaus schmücken gegenwärtig viele Masken, die die Erzieher hergestellt haben. Sie tragen solche Namen wie „Ein Blick allein genügt nicht“, „Frau mit Maske“, „Das Auge der Pandemie“, „Verliebter Frühling“, „ Das Virus.

Aber das ist nicht genug. Auch die Erzieher haben aus Naturmaterialien verschiedene Figuren gebastelt und dazu noch eine passende Geschichte geschrieben. Auch diese sind im Schulhaus ausgestellt. Schade ist momentan nur, dass wir keinen Besuch durch die Corona-Regeln empfangen können, um auch andere an den interessanten Arbeiten teilhaben zu lassen.

 

 

Unser Kreativ-Team verabschiedet sich für heute!

Morgen geht´s auf zum letzten Tag! Also unbedingt dran bleiben!

 

Das Team der Beruflichen Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH

 

 

Allgemein

In 6 Lernfeldern bereiten wir unsere angehenden Erzieher auf ihre berufliche Zukunft in Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung und in der sozialen Jugendarbeit vor. Damit wir nicht nur „trockenen“ Theoriestoff vermitteln, wenden wir unterschiedlichste Methoden an, um die Inhalte erlebbar und praktisch erfahrbar zu machen.  

Projektarbeit: Qualität in Kindertagesstätten

Ein Beispiel seht Ihr hier: In einer Projektarbeit haben sich die Schülerinnen und Schüler des 3. Lehrjahres im Rahmen des Themas „Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen“ mit der Qualitätsgestaltung in Kindertagesstätten beschäftigt. Auftrag war es, sich aus der Kinderperspektive mit Qualitätsmerkmalen, Erhebungsmethoden und deren Dokumentation zu beschäftigen. Das Ganze haben wir dann als großes Wandplakat gestaltet, in Mini-Audios verpackt und als interaktive Lerndatei zusammengestellt. 

 

 

Das Besondere an der Erzieher-Ausbildung

Das Besondere an der Erzieher-Ausbildung sind die beiden Wahlpflichtfächer, die Euch unsere Schüler vorstellen: der Montessori-Pädagogik-Kurs sowie der Erlebnis-Pädagogik-Kurs.

Montessori-Pädagogik-Kurs

Hallo ihr Lieben, im zweiten Lehrjahr könnt Ihr Euch für den Montessori-Kurs entscheiden und dort wertvolle Erfahrungen für Euch selber und für Euren weiteren pädagogischen Berufsweg sammeln. Denn wir sitzen nicht nur rum und wir dürfen auch nicht nur machen was wir wollen 😉

In den zwei Jahren erfahrt Ihr viel über die fünf didaktischen Felder der Montessori-Pädagogik:

  • Mathematik,
  • Sprache,
  • Übungen des täglichen Lebens,
  • Sinnesmaterial und
  • kosmische Erziehung.

 

Ihr könnt Euch an jedem Material erproben! Wer jetzt gleich über Mathe gestolpert ist, keine Angst. Ihr werdet Mathe anders kennenlernen, es wird greifbar gemacht und ihr werdet es lieben.

 

Beim Sinnesmaterial könnt Ihr mal ganz tief Eure Rüssel in die Riechdosen stecken oder Euren Hörsinn bei den Geräuschedosen fordern und fördern.

„Stille“ in einer Welt, in der alles so beschleunigt ist und in der alle unter Leistungsdruck stehen, könnt Ihr bei den Stilleübungen (eine Säule der Montessori-Pädagogik) erfahren. Hier könnt Ihr Eure Welt ein wenig entschleunigen, Kraft schöpfen und einfach genießen. Denn Stille zu erfahren ist wichtig, um zum Beispiel die Sensibilität für Geräusche zu erhöhen.

 

Die Schülerinnen und Schüler des Montessori-Kurses haben dazu auch eine kleine Dokumentation angelegt. Diese findet Ihr hier.

Hierfür halten wir fest „Die Entdeckung des Phänomens der Stille“ von Dr. Maria Montessori.

 

 

Im Montessori-Kurs ist unserer Lehrerin, Frau Drewas, die Partizipation und Gruppenidentität ihrer Schäfchen sehr wichtig. Aus diesem Grund kann jeder Kurs seine Spuren im Monte-Raum hinterlassen, die auch gleichzeitig Erinnerungen sind. Dabei ist zum Beispiel der Jahreskreis entstanden, der die Geburtstage der jeweiligen Kursteilnehmer schmückt.

 

Auch wenn der Montessori-Unterricht nie langweilig wird und es viel zu entdecken gibt, nehmen wir uns eine Auszeit, um auch die Gruppenzusammenhörigkeit zu stärken und uns außerhalb des „normalen“ Unterrichts kennenzulernen. Dabei entdecken wir zum Beispiel unsere Muskelkraft auf dem Fitnesspfad oder kochen und backen zusammen, um hinterher schön zusammen zu essen und uns auch über andere Dinge auszutauschen.

 

 

Ihr merkt, der Unterricht ist abwechslungsreich, es wird spannend und Ihr werdet belohnt mit einem Montessori-Diplom. Na wenn das nichts ist!

So genug Theorie, lasst Euch von den Bildern inspirieren. Ach Mensch ganz vergessen und dabei sooo wichtig. Frau Drewas, unsere Sonne, liebt die Montessori-Pädagogik und so vermittelt sie es auch: Mit sehr viel Herzblut und Begeisterung. Wir lieben sie dafür.

 

Erlebnis-Pädagogik-Kurs

Die Erlebnispädagogen der Erzieher 18 stellen Euch dieses besondere Wahlpflichtfach vor. Was ist Erlebnis-Pädagogik? 

Erlebnispädagogik ist eine handlungsorientierte Methode und will durch exemplarische Lernprozesse, in denen junge Menschen vor physische, psychische und soziale Herausforderungen gestellt werden, diese jungen Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung fördern und sie dazu befähigen, ihre Lebenswelt verantwortlich zu gestalten. (Michl 2020)   

Wir sprechen von Erlebnis-Pädagogik, wenn die Elemente Natur, Erlebnis und Gemeinschaft im Rahmen von Natursportarten/Aktionen pädagogisch zielgerichtet miteinander verbunden werden. Dabei werden die Teamfähigkeit, Persönlichkeit und weitere soziale Kompetenzen erweitert. Diese Methode stärkt den Teamzusammenhalt und die individuelle Identität eines jeden Einzelnen in der Gruppe.   

Unsere Erfahrungen

Erlebnis-Pädagogik heißt für uns, Menschen auf einem ganz neuen Level kennenzulernen und gemeinschaftlich Grenzen zu erleben. Dadurch lernt man die Menschen, mit denen man diese Aktionen durchführt, auf eine ganz neue Art und Weise kennen. Erlebnis-Pädagogik heißt, Erlebnisse miteinander zu teilen und diese in Erinnerung zu behalten. Man wächst viel intensiver und stärker zusammen. Erfahrungen innerhalb des Gruppengeschehens finden auch im privaten Bereich Anwendungsmöglichkeiten. Die Gruppe wird ganzheitlich gefördert und Probleme und Schwierigkeiten schneller erkannt. Das naturnahe Erleben, wirkt entspannend und erholsam. Es ist eine schöne Abwechslung, zum gewohnten Alltag.  

 

Und nach der Ausbildung? Studieren!

Du strebst nach Deiner Ausbildung langfristig eine Tätigkeit im Leitungs- und Managementbereich an und überlegst, ob ein Studium perspektivisch interessant ist? Dann haben wir das ideale Angebot für Dich! Studiere an unserer Beruflichen Schule Paula Fürst!

In Kooperation mit der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) kannst Du bei uns Deinen Bachelor in „Sozialpädagogik und Management“ machen! Entweder integriert in Deine Erzieher-Ausbildung oder direkt im Anschluss erwerben. Interessiert? Dann schau Dir unser Studienangebot an!

 

Heute habt Ihr gesehen, wie vielfältig und interessant unsere Erzieher-Ausbildung ist und was Ihr bei uns alles Tolles erleben könnt, wenn Ihr die Ausbildung zum Erzieher anfangt. Na, was hat Euch besser gefallen: Montessori- oder Erlebnis-Pädagogik?

Schaut morgen unbedingt wieder vorbei. Dann geht es nicht weniger interessant weiter. 🙂

  Das Team der Beruflichen Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH

 

 

 

 

Sozialassistenten_Geeignetes Verfahren_3 Allgemein

Heute zeigen wir Euch Interessantes aus dem Unterricht der Sozialassistenten. Diese Ausbildung dauert zwei Jahre und ist ein Einstieg in die sozialen Berufe. Viele unserer Sozialassistenten machen hinterher noch die Erzieher-Ausbildung.

Der Sozialassistent

Die Sozialassistenten haben fünf Lernfelder:

  • Lernfeld 1: Lern- und Arbeitstechniken erwerben und anwenden,
  • Lernfeld 2: Beziehungen zwischen Einzelpersonen und Gruppen entwickeln und Kommunikationsprozesse kennenlernen und gestalten
  • Lernfeld 3: Assistenz bei Pflege- und Betreuungsprozessen
  • Lernfeld 4: Grundlagen hauswirtschaftlicher Kompetenzen
  • Lernfeld 5: Grundlagen musisch-kreativer Prozesse kennenlernen und anwenden.

Dazu kommen Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Politische Bildung.

 

Unsere Fotos zeigen Lapbooks und Wandzeitungen, die wir im Lernfeld 1 angefertigt haben.

 

Im Lernfeld  3 spielt unsere Babypuppe, die sich auch bemerkbar machen kann, eine Rolle. Wir haben ein gut ausgestattetes Pflegekabinett mit Betten, verschiedenen Puppen, die wie echte Patienten aussehen, so dass wir praxisnah üben können. Auch die Hefte Familienpflege sind im Lernfeld 3 entstanden.

 

Außerdem haben wir  jedes Jahr den Pflegedienst Reincke aus Bad Saarow zu Gast, die uns wichtige Griffe bei der Pflege zeigen.

 

 

Die Sozialassistenten des Ausbildungs-Jahrganges 2019 haben im  Fach Pflege (Lernfeld 3) an einem Projekt zum Thema „Barrieren im Alltag von Menschen mit Behinderungen“ gearbeitet. Die Aufgabe bestand darin, zum einen mit behinderten Menschen in Kontakt zu treten, um aus Sicht der Betroffenen zu erfahren, mit welchen alltäglichen Schwierigkeiten diese zu kämpfen haben. Zum anderen sollten die Schüler den Versuch starten, sich selbst in die Lage von Menschen mit Beeinträchtigungen zu versetzen. Dadurch sollten sie ein besseres Verständnis für die vielen Barrieren, die im Alltag auftreten, bekommen.

Unsere Sozialassistenten haben sich mit großem Interesse, aber auch mit Respekt, auf dieses Projekt eingelassen und ihre Eindrücke in mehreren Videos festgehalten. Im folgenden Trailer siehst Du einen kleinen Zusammenschnitt aus den einzelnen Videos dieses tollen Projektes.

 

Im Lernfeld 4 sind wir oft in der Lehrküche anzutreffen, in der wir kochen, aber auch eine Menge über gesunde Ernährung erfahren. Letztes Jahr haben wir Kosmetik hergestellt und Plätzchen zu Weihnachten gebacken.

 

 

 

Im Homeschooling haben wir eine Kräuterfibel angefertigt. Mehr zum kreativen Lernfeld 5 erfahrt Ihr am Donnerstag.

 

Im Englischunterricht haben wir viele verschiedene Themen. Zuletzt schnitzten wir einen Kürbis. Das Motto war Halloween Celebration, wie dieser Tag in verschiedenen Ländern gefeiert wird.

 

 

In Fach Politische Bildung haben wir uns im letzten Schuljahr im Homeschooling mit unserer Heimatgeschichte beschäftigt, da seht Ihr auch einige Arbeiten.

 

 

Das 2. Ausbildungsjahr

Immer im 2. Ausbildungsjahr finden die geeigneten Verfahren statt. Das heißt, eine Klasse überlegt sich eine Thema z.B. Tiere oder Märchen oder Disneyfiguren und bereitet Stationen für Kitakinder meist in Hangelsberg vor. Dieses geeignete Verfahren ist Voraussetzung zur Zulassung zu den Prüfungen.

 

 

Morgen geht es in unserer virtuellen Aktionswoche weiter mit unseren Erziehern. Also schaut morgen unbedingt wieder vorbei!

Das Team der Beruflichen Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH

 

Allgemein

Heute, am ersten Tag unserer virtuellen Aktionswoche, wollen wir Euch unsere Schule vorstellen. Fawi, unser Maskottchen, öffnet einige Unterrichtsräume für Euch.

Ein Rundgang durch die Schule

Nicht über all ist Unterricht, weil sich auch einige Klassen im Praktikum befinden.

Neben den universellen Unterrichtsräumen haben wir

  • zwei PC-Räume
  • eine Lehrküche
  • ein Pflegekabinett und
  • eine Werkstatt.
     

Über den besonderen Montessori-Raum erfahrt Ihr am Mittwoch mehr. Unsere Schule liegt auf dem historischen Pintsch-Gelände. Man kann noch die alten Fabrikmauern sehen, aber innen ist alles sehr modern eingerichtet. Wir haben auch ein lichtdurchflutetes Atrium. Auch das wird Euch FAWI zeigen.

 

 

 

(Interview mit Frau Stolte)

 

Im Interview mit unseren Lehrern und Schülern

Wir sind einmal durch die Schule gezogen und haben ein paar Interviews mit Lehrern und Schülern geführt, damit Ihr uns besser kennenlernt. Fangen wir an bei unserer Schulleiterin, Frau Stahr.

 

 

 

 

 

 

Namensgebung unserer Schule

Vor gut einem Jahr, am 2. Oktober 2019, war die Namensgebung unserer Schule. Wir heißen seitdem „Berufliche Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH“. Die Namensfindung war ein längerer Prozess, in den alle Klassen eingebunden waren. Es sollte ein Name sein, der unserem Profil entspricht und der einer Persönlichkeit unserer Region. Wir haben uns für Paula Fürst entschieden, eine jüdische Reformpädagogin, die ihre Lehrpraxis mit der Montessori-Pädagogik begann und 1926 die erste Montessori-Klasse in Berlin Wilmersdorf leitete. Weil für Paula Fürst immer die Kinder im Mittelpunkt standen, ist sie uns ein Vorbild. Selbst als sie während eines Kindertransportes nach England 1939 die Möglichkeit hatte, in England zu bleiben, ging sie 1939 wieder zurück nach Berlin mit der Begründung, dass ihr Leben seinen Sinn verlieren würde, ließe sie die ihr anvertrauten Menschen im Stich. Einiges von dieser Namensgebung und dem Theaterstück über Paula Fürst seht Ihr auf den Fotos.

 

Projekttage 2019

Die anderen Fotos geben einen ganz kleinen Einblick, wie es bei uns zugeht, wenn Projekttage sind. Dann fassen alle Schülerinnen und Schüler an und verschönern die Schule. So sehr Ihr beispielweise, wie wir uns Sitzgelegenheiten für das Atrium und eine Litfass-Säule gebaut haben, an die wir die wichtigsten Termine angepinnt haben.

 

Wir hoffen, Euch an Tag 1 unserer digitalen Aktionswoche schonmal einen netten Einblick in unsere Schule gegeben zu haben. Kommt gern morgen wieder und schaut, was wir für Euch an Tag 2 haben.

Das Team der Beruflichen Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH

 

Virtuelle Aktionswoche_Dezember 2020 Allgemein

 

Wer hat Lust auf eine coole Schule?

Wir möchten Euch zeigen, was so alles an unserer Schule passiert  und welche tollen Projekte und Aktionen wir durchführen. Dafür haben wir eine virtuelle Aktionswoche ins Leben gerufen, die Euch vom 7. – 11. Dezember 2020 jeden Tag in unser Schulleben entführt.

 

Wer sind wir?

Unsere Schülerinnen und Schüler sind begeisterungsfähig, aktiv und charakterstark (die meisten jedenfalls :)).  Unsere Lehrerinnen und Lehrer zeigen sich mit Humor, Toleranz und haben natürlich auch das notwendige Fachwissen, um Euch auf Euren sozialen Beruf vorzubereiten.

Das alles zusammen, kann nur gut werden 😉 Erlebe es selbst!

Dabei freuen wir uns immer auf neue Gesichter! Bei uns bist Du genau richtig, wenn Du Dich in einem sozialen Beruf wohlfühlst. Egal, ob mit Kindern, Jugendlichen, behinderten oder älteren Menschen.

 

Klick in unsere digitale Aktionswoche!

Schau Dir vom 7. – 11. Dezember 2020 an, was alles bei uns los ist. Jeden Tag lernst Du einen neuen spannenden Bereich mit persönlichen Einblicken unserer Azubis kennen. Schon gespannt? Dann schau jeden Tag virtuell vorbei und lass Dich überraschen!

 

Was hier „gespielt“ wird, erfährtst Du am jeweiligen Aktionstag! 🙂

Tag 1 (07.12.2020): Die coole Schule stellt sich vor!

Tag 2 (08.12.2020): Achtung, die Sozialassistenten kommen!

Tag 3 (09.12.2020): Unsere Erzieher: Allzeit bereit!

Tag 4 (10.12.2020): Jetzt werden wir kreativ!

Tag 5 (11.12.2020): Wir unterwegs in freier Wildbahn!

 

Das Team der Beruflichen Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH

 

 

Fanatasietiere aus Naturmaterialien_Die Abenteuer von Lilo und Skippi Allgemein

Sehr kreativ zeigten sich die Erzieher 20-Klassen beim Basteln von Fantasietieren aus Naturmaterialien. Im Fach Lernfeld 4 zeigten sie mit Lehrerin und Künstlerin Frau Stolte, was sie können.

Es entstanden interessante Figuren und beim Ansehen meint man manchmal, sie würden zu laufen beginnen. Zu jedem Fantasietier wurde noch eine Geschichte geschrieben, die solche Titel haben wie:

  • „Das Einhorn und der Igel“
  • „Der Herbstdrache und die Herbstelfe“ und
  • „Das Abenteuer von Lilo und Skippi“.

Vor letzterer Geschichte stehen Patricia und Dalina, die sehr viel Spaß bei der Umsetzung der Aufgabe hatten.

Zu sehen sind diese kleinen Meisterwerke und Geschichte in unserem Schulhaus.

Frau Bauer
Fachlehrerin für Politische Bildung

 

Berufliche Schule Paula Fuerst der FAWZ gGmbH_Unsere moderne Schule Allgemein

 “Alles, was ein Mensch sich vorzustellen vermag, vermag die Animation zu erklären”.
Walt Disney 

Mit der Methode StopMotion lassen sich für mich sehr viele Kompetenzen einfach vereinen. Von Fachkompetenzen und Medienkompetenzen, zu Sozialkompetenzen. 

In dieser aktuellen Unterrichtseinheit habe ich StopMotion mit den Naturmaterialien im Herbst verbunden. Unser Schülerinnen und Schüler sammelten Naturmaterialien und sollten aus diesen eine ganz kleine narrative und kreative Geschichte gestalten.

Zu einem kurzen Sekundenfilm gehört ein großer Aufwand: von der Herstellung der Figuren, des Hintergrundes, über das Storyboard, das Fotografieren, bis zum Vertonen. Trotz dieses hohen Aufwands hatten unsere Schülerinnen und Schüler sehr viel Spaß an dieser Arbeit und lernten eine neue kreative Methode kennen, die sie mit ihrem Handy kinderleicht umsetzen konnten.

 

Frau  Beeck
Lehrerin Lernfeld 5 bei den Sozialassistenten 

 

TermineBewerbungKontaktFAQ