Berufliche Schule Paula Fuerst der FAWZ gGmbH_Jetzt Studium beginnen Allgemein

Die Welt der Bücher und der Recherche

Herzlich empfangen wurden unsere Schülerinnen und Schüler der Sozi 21 am 18. November von Frau Horvath und dem Azubi Helene der Fürstenwalder Stadtbibliothek. Zunächst interessierte sich Frau Horvath für das Leseverhalten unserer Schüler. Viele mussten zugeben, dass sie nur selten Bücher lesen, was sehr schade ist. Den Schülern wurden alle Möglichkeiten gezeigt, welche Medien in der Bibliothek zur Verfügung stehen. Im Mittelpunkt stand das Thema Recherche. Wo kann ich was finden, wenn ich beispielsweise ein Referatsthema habe, zu dem ich Literaturquellen benötige. Wer noch nie etwas von Brockhaus, Munzinger, Tiger Books und filmfriends gehört hatte, wurde aufgeklärt. Frau Horvath versteht es immer wieder gut, den Schülern die Welt der Bibliothek nahe zu bringen. Als es dann in die Räume der Bibliothek ging, fanden die meisten Schüler Bücher, die sie interessierten. Vielleicht wurde doch bei dem einen oder anderen das Interesse am Lesen geweckt.

 

Birgit Bauer
Deutschlehrerin

Allgemein

Pflegeschulung mit dem Team von Pflege mit Herz

Im Rahmen des 2. Lehrjahres der Sozialassistentenausbildung im Bereich Pflege besuchten uns kürzlich die Pflegkräfte von Pflege mit Herz. Zu Beginn der Pflegeschulung stellten sich die Pflegekräfte und ihr Unternehmen mithilfe einer PowerPoint- Präsentation vor, die sehr informativ war und einen Einblick in ihre Arbeit zeigte. Während der Präsentation durften wir auch Fragen stellen, die gut beantwortet wurden. Nach dem sich die Pflegekräfte vorgestellt hatten, wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt, um anschließend in den Pflegeraum zu gehen. Dort erklärten uns die Pflegekräfte zuerst, wie ein Rollstuhl aufgebaut ist und dass man immer darauf achten muss, dass die Bremsen beim Stehen angezogen sind, sodass dieser nicht mit der zu pflegenden Person wegrollt. Danach wurde uns vorgeführt, wie man eine zu pflegende Person richtig mit dem Rollstuhl ans Bett schiebt, aus diesem rückenschonend heraushebt und auf das Bett absetzt. Als nächstes wurde uns gezeigt, wie man es schafft das Laken zu tauschen und, falls die zu pflegende Person eine Erwachsenen-Windel trägt, diese zu wechseln, während die Person im Bett liegt. Als sie fertig mit dem Vorführen waren, durften wir uns auch ausprobieren. Einmal als Pflegekraft und das andere Mal als die Person im Bett. Es herrschte eine lustige und entspannte Stimmung.  

 

Julia Niese, Sozi 20

Allgemein

Ausflug in andere Welten

Im Rahmen eines Klassenausfluges besuchte die Klasse Sozi 20 der Beruflichen Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH das Alte Museum in Berlin. Eigentlich war zu diesem Zeitpunkt eine Besichtigung der Körperwelten Ausstellung am Alexanderplatz geplant, doch aufgrund eines Onlineticket-Problems musste eine Alternative gesucht werden. So kam es, dass die Klasse sich im Alten Museum wiederfand. Die Ausstellung dort war unterteilt in griechische und römische Historie. Geziert von einem säulengespickten Eingang erweckte das große Gebäude sofort Staunen. Das verspielt verzierte Treppenhaus lädt historisch Versierte zum Verweilen und Versinken ein. Es fühlt sich an, als wäre man in diese Zeit zurückversetzt worden. In der Ausstellung gab es von restaurierten Vasen über Geschirr bis hin zu Statuen viel zu sehen. Besonders wurde hierbei auf die Kultur, die Bildhauerei und die Kleidung der römischen Kaiserzeit, zu Zeiten Cäsars und der griechischen Antike und Sagenwelt um Dionysos, eingegangen. Auch überlebensgroße bildhauerische Meisterleistungen luden Groß und Klein zum Staunen ein.

Zusammenfassend muss man sagen, dass das Alte Museum eine wunderschöne kulturelle Bereicherung für jede Altersgruppe ist. Mit freundlichem Personal, einer Cafeteria und einer beeindruckenden Architektur, welche an das Pantheon in Rom erinnert, versetzt es seine Besucher tagtäglich in Staunen.

 

Michaela Kruczynski, Sozi 20

Last-Minute-Ausbildungsplätze_Jetzt Sozialassistent werden Allgemein

Werde jetzt Sozialassistent/-in!

Erzieher, Sozialpädagoge, Pfleger und Heilerziehungspfleger: Das sind Berufe, die die meisten kennen. Aber ein Sozialassistent? Was ist das denn? Und was macht man als Sozialassistent eigentlich?

Der ideale Einstieg in soziale Berufe

Was viele nicht wissen: Für viele der vorangegangenen Berufe ist der Sozialassistent die Basis, die Grundausbildung. Damit ist er das heimliche Allround-Talent. Die zweijährige Ausbildung ist der ideale Einstieg in soziale Berufe.

Und was macht ein Sozialassistent?

Ein Sozialassistent hat ein vielfältiges Aufgabengebiet. Er unterstützt bei hauswirtschaftlichen Arbeiten, bei der Betreuung pflegebedürftiger Menschen sowie bei der Erziehung von Kindern. Er regt Kinder zu sinnvollen Aktivitäten an oder betreut sie bei den Hausaufgaben. Auch die Pflege kranker und bettlägeriger Menschen jeden Alters gehört dazu. Als guter Zuhörer und Gesprächspartner beschäftigt sich der Sozialassistent genauso gern mit älteren wie mit jüngeren Menschen.

Welchen Abschluss braucht man als Sozialassistent?

Um die Ausbildung zu beginnen, benötigt man mindestens die erweiterte Berufsbildungsreife. Neben dem Abschluss sollte man sich für die Arbeit im sozialen Bereich interessieren und ein Herz für hilfebedürftige Menschen mitbringen. Als Sozialassistent sollte man verantwortungsbewusst, einfühlsam, respektvoll und gelassen sein. Denn in diesem Beruf zählt vor allem Eines: soziales Engagement.

Ausbildungsinhalte Sozialassistent

Die Kernpunkte der zweijährigen Ausbildung sind die Heilerziehungspflege sowie die Sozialpädagogik. In berufsbezogenen Lernfeldern erlernt man den richtigen Umgang mit pflegebedürftigen Kindern und Älteren. Man lernt:

  • Lern- und Arbeitstechniken kennen und anzuwenden
  • Beziehungen zwischen Einzelpersonen und Gruppen zu entwickeln
  •  Kommunikationsprozesse zu gestalten
  • bei Pflege- und Betreuungsprozessen zu assistieren
  • Grundlagen hauswirtschaftlicher Kompetenzen sowie
  • Grundlagen musisch-kreativer Prozesse anzuwenden.

Praktikum und Praxis

In mehreren Praktika von 20 Wochen (insgesamt 800 Stunden) gibt es Einblicke in verschiedene Bereiche der sozialen Dienste:

  • im 1. Ausbildungsjahr: Kindertagesstätten und/oder Hort
  • im 2. Ausbildungsjahr: Heilerziehungspflege (z. B. in der Altenpflege oder in Einrichtungen für körperlich und geistig Behinderte).

Aufgrund der Erfahrungen in den Praktika entscheidet sich der Sozialassistent später für eine passende Spezialisierung, z. B. mit der Ausbildung zum Erzieher.

Abschluss

Nach erfolgreicher zweijähriger Ausbildung erhält man den Abschluss „Staatlich geprüfte/-r Sozialassistent/-in“. Wer seine Ausbildung mit einem entsprechend guten Notendurchschnitt von 3,0 oder besser absolviert, bekommt automatisch den nächsthöheren Schulabschluss, die Fachoberschulreife.

Berufsleben als Sozialassistent

Der Bedarf an Sozialkräften wächst weiter. Damit bieten sich beste Möglichkeiten für ein interessantes und vielfältiges Berufsleben. Z. B. in Tagespflegestätten oder der Behinderten-Betreuung, in Kinderpflege-Einrichtungen oder im Hort, in Rehabilitations-Einrichtungen genauso wie in der Heilerziehungspflege.

Besonders beliebt ist nach der Ausbildung jedoch die anschließende Ausbildung zum Erzieher. Diese wird ebenso an unserer Beruflichen Schule Paula Fürst angeboten.

Die Ausbildung zum Sozialassistenten in Fakten

  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre
  • optimale Bedingungen zum Lernen durch neues Gebäude mit vielen hellen Räumen und Möglichkeiten
  • berufsorientierte Ausstattung (großes Pflegekabinett mit mehreren Übungspuppen)
  • qualifizierte, engagierte und freundliche Lehrkräfte
  • hoher Praxisanteil (20  Wochen = 800 Stunden Praktikumszeit)
  • Abschluss Fachoberschulreife automatisch bei Erreichen eines Notendurchschnitt von mindestens 3,0
  • Weiterqualifizierung zum Erzieher direkt im Anschluss möglich
  • sehr gute Verkehrsanbindung (nur wenige Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt)
  • Parkplatz direkt vor der Schultür

Last-Minute-Ausbildungsplatz sichern!

Wenn Du für das kommende Ausbildungsjahr noch keinen Ausbildungsplatz hast, dann bewirb Dich jetzt für die Ausbildung zum Sozialassistenten. Sichere Dir jetzt noch last minute Deinen Ausbildungsplatz! Am 10. August 2020 starte Deine neue Ausbildung!

Weitere Informationen zur Ausbildung zum Sozialassistenten bekommst Du hier bzw. telefonisch unter 03361 735829.

Das Team der Beruflichen Schule Paula Fürst der FAWZ gGmbH

TermineBewerbungKontaktFAQ