2. Juli 2016: Berufsinfotag

Berufliche Schule Infotag am 2. Juli 2016Die Endjahreszeugnisse: Bald haben sie alle Schüler in der Hand. Doch wie geht es nach der 10. Klasse weiter? Die meisten haben schon ihre Ausbildungsverträge in der Tasche oder haben sich für das Abitur angemeldet.

Für diejenigen, die jetzt noch ohne Plan für die Zukunft in der Luft hängen, geben wir  einen letzten Berufsinfotag in diesem Schuljahr.

Am Samstag, dem 2. Juli 2016, können Schüler der diesjährigen 10. Jahrgangsstufe (aber auch 13. Jahrgangsstufe) sowie deren Eltern in der Zeit von 9:00 bis 12:00 Uhr im Julius-Pintsch-Ring 27 in Fürstenwalde unsere „Berufe mit Zukunft“ kennenlernen.

Zum kommenden Berufsinfotag wird es auch wieder eine Kinderbetreuung geben.

Von der erweiterten Berufsbildungsreife zum Erzieher
Die Besonderheiten, die unsere Schule bietet, liegen neben der familiären Atmosphäre darin, dass auch Schüler mit der erweiterten Berufsbildungsreife einen vollwertigen Abschluss bei uns erlangen können.

In der 2-jährigen Ausbildung zum Sozialassistenten lernen die Jugendlichen erste Tätigkeitsfelder in verschiedenen sozialen Bereichen kennen. Im Anschluss an die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung können die Jugendlichen dann sogar in weiteren 3 Jahren an der Fachschule für Sozialwesen die Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher absolvieren.

Eröffnung einer Fachoberschule Fachrichtung Sozialwesen (zum Schuljahr 2016/17)
Auch Besucher, die sich für eine Aufnahme an der Fachoberschule Fachrichtung Sozialwesen zum nächsten Schuljahr interessieren, sind an diesem Tag herzlich willkommen ihre Fragen an unser Kollegenteam zu stellen.

Die mündliche Genehmigung vom MBJS zur Eröffnung der Schule liegt vor.

Weitere Informationen zum aktuellen Stand der Fachoberschule oder die Bekanntgabe neuer Termine finden Sie unter www.fachoberschule-soziales.de oder unter www.ausbildung-fuerstenwalde.de

Wir freuen uns dar­auf, Sie am Ver­an­stal­tungs­tag bei uns begrü­ßen zu dürfen.

Das Team der Beruflichen Schule der FAW gGmbH

 

Wir lernen erlebnisorientiert und mit viel Spaß!

Im Rahmen des Lernfeld 4-Unterrichts im Rahmen der Erzieherausbildung (Lernfeld 4: Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten) stand kurz vor unserem Praktikum die  Natur- und Umwelterfahrung für Zielgruppen aus dem Grundschulbereich an. Unsere Lehrerin übergab uns die doch ganz schön zeitintensive Aufgabe, in Kleingruppen eine Stadt- und eine Landrallye sowie eine Schnitzeljagd und eine Schatzsuche für diese Zielgruppe zu gestalten. Also Arme hochgekrempelt, Köpfe zusammen gesteckt und in die Planungsphase gegangen. Dann kam der Tag der Umsetzung: zuerst kam die Stadtrallye-Truppe zum Zug…
Es herrschte vorab allgemeine Aufregung: „Haben wir an Alles gedacht? Können die MitschülerInnen die Aufgaben lösen und kommen wir mit der Zeit hin?“ Los ging es und alle waren sofort Feuer und Flamm. In Kleinteams liefen wir durch Fürstenwalde und mussten ein weißes Haus mit vielen Rohren finden, kleine Rätsel lösen, Fotos schießen und basteln. Es war ein riesiger Spaß.

Zum Glück gestalten wir an unserer Schule den Unterricht zum großen Teil sehr erlebnis- und spaßorientiert. Da geht man doch gerne zur Schule und unsere Lehrerin, Frau Köhler, ist sehr glücklich über unsere kreativen Talente!  

16. April 2016: Berufsinfotag

Die Halbjahreszeugnisse sind in der Tasche. Doch wie geht es nach der 10. Klasse weiter? Einige wissen schon wohin es sie verschlägt, welchen Ausbildungsberuf sie anstreben oder ob sie das Abitur ablegen werden. Doch immer wieder finden sich Schüler, die noch nicht das Richtige für ihren weiteren Lebensweg gefunden haben.

Berufliche Schule_Infotag am 16. April 2016Wir, die Berufliche Schule der FAW gGmbH, laden die Absolventinnen und Absolventen sowie die Eltern der diesjährigen 10. Jahrgangsstufe (oder auch 13. Jahrgangsstufe) herzlich zu unserem Berufsinfotag ein.

Am Samstag, dem 16. April 2016, in der Zeit von 9:00 bis 12:00 Uhr, im Julius-Pintsch-Ring 27 in Fürstenwalde, können alle Interessierten unsere „Berufe mit Zukunft“ kennenlernen.

Zum kommenden Berufsinfotag wird es auch wieder eine Kinderbetreuung geben.

 

Von der erweiterten Berufsbildungsreife zum Erzieher
Die Besonderheiten, die unsere Schule bietet, liegen neben der familiären Atmosphäre darin, dass auch Schüler mit der erweiterten Berufsbildungsreife einen vollwertigen Abschluss bei uns erlangen können.

In der 2-jährigen Ausbildung zum Sozialassistenten lernen die Jugendlichen erste Tätigkeitsfelder in verschiedenen sozialen Bereichen kennen. Im Anschluss an die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung können die Jugendlichen dann sogar in weiteren 3 Jahren an der Fachschule für Sozialwesen die Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher absolvieren.

Eröffnung einer Fachoberschule Fachrichtung Sozialwesen (zum Schuljahr 2016/17)
Auch Besucher, die sich für eine Aufnahme an der Fachoberschule Fachrichtung Sozialwesen zum nächsten Schuljahr interessieren, sind an diesem Tag herzlich willkommen ihre Fragen an unser Kollegenteam zu stellen.

Weitere Informationen zum aktuellen Stand der Fachoberschule oder die Bekanntgabe neuer Termine finden Sie unter www.fachoberschule-soziales.de oder unter www.ausbildung-fuerstenwalde.de

Der Antrag zur Errichtung der Fachoberschule Fachrichtung Sozialwesen zum Schuljahr 2016/17 wurde beim MBJS des Landes Brandenburg gestellt. Die Eröffnung der Schule steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung.

Wir freuen uns auf Ihr ent­ge­gen­ge­brach­tes Ver­trauen und dar­auf, Sie am Ver­an­stal­tungs­tag bei uns begrü­ßen zu dürfen.

Das Team der Beruflichen Schule der FAW gGmbH

„Ein buntes Getümmel …“

Aufruf

Am vergangenen Wochenende konnte man schon die ersten Ausläufer der nahenden Osterzeit deutlich spüren. Die Sonnenstrahlen konnten zwar noch nicht richtig wärmen, aber der strahlend blaue Himmel lockte viele in die beliebten Naherholungsgebiete rings um Berlin.

Ein Spaziergang in den Müggelbergen, vorbei am Teufelssee über einen Naturlehrpfad zum im Bau befindlichen Müggelturmensemble lohnte sich schon wegen der weiten Sicht. Und wenn man ganz genau hinschaute, reckten sich einem die ersten Frühjahrsblüher entgegen und Knospen an den Bäumen plusterten sich um die Wette auf.

Zu Hause beginnt man schon mit der Bemalung der selbst ausgeblasenen Ostereier. Schließlich muss die Osterdekoration rechtzeitig fertig sein.
Wer aufmerksam durch unser Schulgebäude geht, wird schon die ersten Hinweise auf einen Saisonhöhepunkt entdeckt haben. Es bedarf aber weiterer Dekorationen, die darauf wartet, von unseren Schülern gefertigt zu werden. Denn das ist eine gewinnbringende Tätigkeit in der Vorbereitung auf anstehende Praktika und den künftigen Beruf als Erzieher.

Siegfried Gläsemann

„Das fliegende Klassenzimmer“

Während des Indosamstags an der Beruflichen Schule am 13.2.16

Während des Indosamstags an der Beruflichen Schule am 13.2.16

Eigenlob … ist nicht die beste Werbung für einen Schulbetrieb, dem es um die umfassende Bildung in den angebotenen Bereichen geht. Deshalb ist es ein ganz besonderes Lob, wenn Bewerber für die Erzieherausbildung auf die Frage der Schulwahl antworten: Man habe ihnen berichtet, dass hier die beste Ausbildung zuteil wird, dass tolle Lehrer sich der Wissbegierigen annehmen.

Ein gutes Gefühl für die Lehrer, die am  Infosamstag  der Beruflichen Schule der FAW gGmbH in Fürstenwalde am 13. Februar 2016 Rede und Antwort zur Ausbildung in unserem Hause standen.

Infosamstag: Schüler der Beruflichen Schule informieren Interessenten

Infosamstag: Schüler der Beruflichen Schule informieren Interessenten

Das Interesse an unserer nun schon gewachsenen Ausbildungsstrecke für Sozialassistenten und Erzieher scheint zuzunehmen, was in Wechselwirkung die Schule attraktiver macht.
Verbunden mit den Bewerberrunden für die Erzieherausbildung, gaben unsere Schüler einen Einblick in den normalen Alltag mit vielen sichtbaren Beispielen. Schüler werben viel authentischer und geben ein reales Bild der laufenden Ausbildung wider.

Kinderbetreuung während des Infosamstags

Kinderbetreuung während des Infosamstags

In der angebotenen Kinderbetreuung spielten nach anfänglichen Schwellenängsten viele Kinder mit Freude; ein willkommenes Übungsfeld für unsere angehenden Erzieher.

Durch ein Schüleraustauschprogramm sind in diesen Tagen einige unserer Erzieherschüler in Litauen zum Praktikum. Durch die Information über eine solche Möglichkeit, gaben sie ihren Beitrag aus der Ferne.

Die Besichtigung der offenen Klassenzimmer in verschiedenster Ausstattung wurde auch reichlich genutzt.

Die Lehrer ließen sich im Anschluss noch im Office Programm Word von unserem Kollegen Herrn Westphal weiterbilden, was alle dankbar annahmen. Schön zu sehen, dass die Lehrer in dieser Situation auch wie Schüler reagierten. Ich hätte unseren Schülern diese schöne Situation gegönnt.

Ein gelungener Tag, den wir uns so auch mehrfach vorstellen können.

Tag der freien Schulen am 18. September 2015

Tag der freien Schulen_18. September 2015Am vergangenen Freitag veranstalteten renommierte Träger aus Politik und Wirtschaft bundesweit den Tag der freien Schulen. Natürlich beteiligte sich auch die Berufliche Schule der FAW. Durch den lebendigen Wochenendeinsatz der Erzieher 13 unter der Federführung von Frau Hoppe, gelang es den engagierten Beteiligten, einen Publikumsmagneten auf dem Marktplatz in Fürstenwalde zu schaffen. Am bunten Treiben auf den Fotos kann man unschwer erkennen, dass die Botschaft nicht nur bei den Kleinen angekommen ist: Die Berufliche Schule der FAW bildet qualifizierte Fachkräfte aus, die sich durch ihr Wissen und Können auf dem Arbeitsmarkt behaupten.

Die tollen Spiel- und Beschäftigungsideen an unserem Stand vor dem Fürstenwalder Rathaus waren gleichsam ein Auszug aus praktikablen Umsetzungsmöglichkeiten in den städtischen Kindereinrichtungen. Hier zeigen unsere angehenden Sozialassistenten und Erzieher als Praktikanten auch, dass sie für den künftigen Beruf brennen und das Herz auf dem rechten Fleck haben.

 

Berufsinfotag am 20. Juni 2015 an der Beruflichen Schule

Berufsinfotag am 20. Juni 2015Die Halbjahreszeugnisse sind in der Tasche. Doch wie geht es nach der 10. Klasse weiter? Einige wissen schon wohin es sie verschlägt, welchen Ausbildungsberuf sie anstreben oder ob sie das Abitur ablegen werden. Doch immer wieder finden sich Schüler, die noch nicht das Richtige für ihren weiteren Lebensweg gefunden haben.
Wir, die Berufliche Schule der FAW gGmbH, laden die Absolventinnen und Absolventen sowie die Eltern der diesjährigen 10. Jahrgangsstufe (oder auch 13. Jahrgangsstufe) herzlich zu unserem Berufsinfotag ein. Am Samstag, dem 20. Juni 2015, in der Zeit von 9:00 bis 12:00 Uhr, im Julius-Pintsch-Ring 27 in Fürstenwalde, können alle Interessierten unsere „Berufe mit Zukunft“ kennenlernen.
Zum kommenden Berufsinfotag wird auch wieder eine Kinderbetreuung angeboten.

Von der erweiterten Berufsbildungsreife zum Erzieher

Die Besonderheiten, die unsere Schule bietet, liegen neben der familiären Atmosphäre darin, dass auch Schüler mit der erweiterten Berufsbildungsreife einen vollwertigen Abschluss bei uns erlangen können.
In der 2-jährigen Ausbildung zum Sozialassistenten lernen die Jugendlichen erste Tätigkeitsfelder in verschiedenen sozialen Bereichen kennen. Im Anschluss an die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung können die Jugendlichen dann sogar in weiteren 3 Jahren in der Fachschule für Sozialwesen die Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher absolvieren.
Und das alles an nur einer – unserer – Schule
Weitere Informationen zu unserer Schule finden Sie unter: www.ausbildung-fuerstenwalde.de

Unsere Erzieher feierten Mottowoche

Für die letzte Woche vor unserem Praktikum hat sich unsere Klasse etwas Besonderes überlegt. Warum sollte eine Mottowoche nur zum Abschluss der Ausbildung veranstaltet werden, wenn jedes bestandene Jahr gefeiert werden sollte? Begeistert haben sich die Erzieher 14/1 für die Umsetzung uns angeschlossen.
Am Montag, den 27. April 2015, haben wir eine Reise in die Vergangenheit unternommen. Als Hippies haben wir die Schule mit Farbe, Freude und Harmonie erfüllt. Am Dienstag, den 28. April 2015, haben wir uns von unserer seriösen Seite in Schwarz & Weiß gezeigt. Am Mittwoch, den 29. April 2015, waren wir der Meinung, dass man stolz zu seinem schlechten Geschmack stehen kann. Schließlich darf uns so schnell nichts peinlich werden. Am Donnerstag, den 30. April 2015, zum Abschluss dieser witzigen Woche, haben wir unsere Kindheitshelden geehrt.
Erkennt ihr uns?

Bericht von Berufsinformationstag am 14.02.2015

Chancen für die Zukunft

Am vergangenen Samstag öffnete die Berufliche Schule wieder ihre Pforten, um Interessenten einen kleinen Einblick in die Ausbildungsmöglichkeiten an unserer Einrichtung zu vermitteln.
Voller Spannung warteten anwesende Lehrer und Schüler auf die Besucher, die den Weg zu uns finden sollten.
In Ermangelung betreuungswilliger Kinder wurde der liebevoll hergerichtete Unterrichtsraum U5 kurzerhand von der Kinderbetreuungs- zur Diskutierstube umfunktioniert. Es reiften tolle Ideen.
Die Anwesenheit unserer Schüler bereicherte die Szenerie ungemein. Man sollte meinen, dass es deshalb auch so viele Neugierige in unsere Hallen zogen.
Großes Interesse fand auch der Fachraum der Sozialassistenten, in dem Interessierte von unseren Schülern Wissenswertes über Unterrichtsinhalte erfuhren.
Unsere Schulsekretärin, Frau Brendel, konnte natürlich Vieles über verwaltungstechnische Abläufe erzählen, was auf einige Teilnehmer sehr beruhigend wirkte.
Der Unterrichtsraum U4, der Erzieherausbildung gewidmet, diente der Veranschaulichung von Inhalten der vielen Lernfelder – manchmal ein Dschungel, in dem sich auch so mancher Schüler verirrt.
Ein von den Sozialassistenten gefertigtes, wunderbares Stabpuppentheater diente unserem „Quotenkind“ zur Überbrückung der langweiligen Wartesituation. Das zeigt, dass solcherart Unterrichtsergebnisse unbedingt in Kindereinrichtungen gehören.
Die Lebendigkeit dieses Tages zeigte eindeutig: Wir sind auf dem richtigen Weg.

Es weihnachtet sehr: Schulweihnachtsfeier mit buntem, von den Schülern gestalteten Programm

Am 18. Dezember feierten alle Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schule gemeinsam aus Anlass des bevorstehenden Weihnachtsfestes. Viele Schülerinnen und Schüler der Erzieher- und Sozialassistentenklassen trugen zu einem bunten, abwechslungsreichen, phantasievollen und teilweise sehr lustigen Programm im Foyer der Beruflichen Schule bei. Es sollen auch ehemalige Schüler der Beruflichen Schule im Publikum gesichtet worden sein…
An dieser Stelle sei noch einmal allen – Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern  der Beruflichen Schule – ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes, erfolgreiches neues Jahr 2015 gewünscht.

Stephan Westphal

happy-new-year-2015

Nachfolgend ein paar bildliche Impressionen der vorweihnachtlichen Aktivitäten in der Beruflichen Schule.