News

Project days about sustainable house and yard designs of the “Berufliche Schule der FAWZ gGmbH”, Julius-Pintsch-Ring 27 in 15517 Fürstenwalde/Spree

Monday, the 17.06.2019 and Tuesday, the 18.06.2019 from 8am to 1pm

Five school classes, which are in a vocational training to become a social worker or a nursery nurse, are going to take part on discussions and development processes about a sustainable future. They´re encouraged to implement their own ideas and try out new alternative perspectives in the development process of a sustainable society. The most important point of these two days is a creative examination with strategies of recycling and further use. Therefor we see the garden as a place of food production and also a place with freedom and room for ideas. It´s all about the community and neighborhood, strengthening the local ties and the individual self-efficacy.

This is how we develop lasting artistic ideas for the makeover of the house and yard. We are trying out possible ways to use the garden as a place for crops and flowers to save the bees. We are planning on building islands to relax and enjoy out of used materials and leftovers. For example, we´ll build sitting possibilities out of wood. In the basement and the art studio is also going to be a collecting point of used materials. There are also plans for vacant properties close to our school.

The whole project is developed from the class “Erzieher 17” and under the leading of the teacher Mrs. Fleischer. Twelve groups will be working on different projects during the next days. They are getting support from teachers and other staff. There are also interesting cooperation partners, which are helping us to implement our plans. These Partners are: REWE Supermarkt with Rico Adolph, die Initiativ- und Plangruppe Kesselberg e.V. with Hartmut Wolter, the Quartiermanagement Fürstenwalde Nord with Katrin Kaiser und Robert Meldt.

Die Arbeitsgruppe Übersetzer
im Rahmen der Projektwoche

Allgemein

Der Schulstart für die 56 angehenden Erzieher/innen im 1. und 2. Ausbildungsjahr begann in diesem Jahr mit der Projektwoche zum Thema „Sinneswahrnehmung anregen und fördern“.
In fünf Arbeitsgruppen zu den Themen Sehen, Riechen, Fühlen, Schmecken und Hören erarbeiteten die Gruppen nach eigenen Fragestellungen Informationen und gestalteten Spiele und Experimente zur Veranschaulichung. Ziel war es, Anregungen und Angebote für Kinder im Elementarbereich zu planen und umzusetzen.
In jeder Gruppe wurde recherchiert, geplant, geschrieben , geklebt, modelliert , diskutiert, gelacht, zugehört … Die Lehrer gaben uns kreative Freiheit.
Dabei heraus kamen zum Beispiel ein Xylophon aus Flaschen, ein Ohrmodell 50:1, optische  Täuschungen, ein Experiment zum Riechen und eines zum Sehen, eine Fühlkiste, ein Fußpfad, ein Geschmacksbrettspiel und Vieles mehr.
Für den Inhalt entwickelten wir in jeder Gruppe Fragen, die zu einem Quiz für die anderen Klassen zusammengestellt wurden.
Leider war es mit den Ideen bald zu Ende und mit dem Projekt auch.
Abschließend können wir sagen, dass uns die Arbeit viel Spaß gemacht hat und alle einen 7. Sinn für kreative Wahrnehmungsanregungen entwickelt haben.

Monika Fonfara, Schülerin Erz 12, Andrea Hoppe, Lehrerin

News

Herr Gläsemann übergab dem Web-M. folgenden Artikel bzw. Fotos mit Bitte um Veröffentlichung:

Es gibt wohl kaum etwas Besseres im Bildungssystem als spielend lernen. So können unsere angehenden Sozialassistenten den Lehrern endlich mal etwas vorspielen.
Und da gibt es viel Schönes zu sehen. Unsere Schüler haben Fantasie und sind kreativ. Schließlich wollen sie diese positiven Fähigkeiten im Beruf des Erziehers auch einmal weiter geben.
Ein Theater wird aus Schuhkarton oder Pappe gebaut. Es ist eine umfangreiche Arbeit. Dazu gehören unter anderem: Das Festlegen der Geschichte, der Bau des Theaters, die Gestaltung der Kulissen, die Ausgestaltung der Figuren. Zu den jeweiligen Texten müssen die passende Musik und die dazu gehörigen Geräusche gesucht und gefunden werden.
All das scheint Spaß zu machen, denn die Ergebnisse können sich sehen lassen. Auf den Fotos sieht man die ersten erfolgreichen Ergebnisse der Klasse Sozialassistenten 12/2. Ehrgeiz und Spielfreude, die hier abzulesen sind, werden dann hoffentlich im künftigen Beruf mit gleichem Engagement weiter gegeben.
Weitere Fertigkeiten für dieses Thema des Lernfeldes 5, Theater- und Kulissenbau, kann man sich in der Projektwoche im Dezember aneignen.

TermineBewerbungKontaktFAQ