Montessori-Pädagogik an der Beruflichen Schule

In unse­rer Erzie­her­aus­bil­dung ist der Wahl­pflicht­be­reich im 2. und 3. Lehr­jahr fes­te Instanz. Die­ser Unter­richt dient der Erwei­te­rung und Ver­tie­fung in einem der Arbeits­fel­der der Kin­der- und Jugend­hil­fe.

Es ent­stand die Idee, dem Arbeits­feld Kin­der­ta­ges­be­treu­ung den Schwer­punkt Montesso­ri-Päd­ago­gik hin­zu­zu­fü­gen. Die Tat­sa­che, dass in die FAW gGmbH eine Anzahl an Montesso­ri-Ein­rich­tun­gen ein­ge­bun­den ist, legt es nahe, hier eine enge Zusam­men­ar­beit im bei­der­sei­ti­gen Inter­es­se umzu­set­zen.

Seit dem Schul­jahr 2015/16 haben unse­re Schü­ler die Mög­lich­keit, das Montesso­ri- Diplom zu erwer­ben. Wir freu­en uns sehr, dafür die Lei­te­rin und Grün­de­rin des Insti­tuts MONTESSORI heu­te, Ingrid Geß­lein, als Dozen­tin gewin­nen zu kön­nen. Sie ist die Vor­sit­zen­de der Heil­päd­ago­gi­schen Ver­ei­ni­gung e.V. (HPV). Die HPV ist Aus­bil­dungs­trä­ger des stan­dar­di­sier­ten Montesso­ri- Diploms und im Montesso­ri Dach­ver­band Deutsch­land (MDD) orga­ni­siert.

Auf der Basis wis­sen­schaft­li­cher Grund­la­gen steht in der Montesso­ri-Päd­ago­gik die Indi­vi­dua­li­tät der Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung jedes ein­zel­nen Kin­des im Vor­der­grund. Wenn wir Kin­der mit ihren Beson­der­hei­ten berück­sich­ti­gen wol­len, brau­chen wir eine viel­fäl­ti­ge Lern­land­schaft, in der das Kind aktiv arbei­ten kann. Das Montesso­ri- Mate­ri­al för­dert die Selb­stän­dig­keit und Selbst­ver­ant­wor­tung des Kin­des und ver­mit­telt damit Kom­pe­ten­zen, die heu­te in den Kin­der­gär­ten und Schu­len erwar­tet wer­den.

Der mil­lio­nen­fach zitier­te Satz: „Hilf mir, es selbst zu tun.“ ver­deut­licht das Ziel von Maria Montesso­ri. Die­ser Leit­ge­dan­ke setzt in sei­ner täg­li­chen Umset­zung neben einer Viel­zahl an spe­zi­fi­schen Lehr­ma­te­ria­li­en eine wis­sen­schaft­lich fun­dier­te Aus­bil­dung der päd­ago­gi­schen Kräf­te vor­aus.

Die Schü­ler erhal­ten ein Skript mit den fünf didak­ti­schen Fel­dern: Übun­gen des täg­li­chen Lebens, Sin­nes­er­zie­hung, Spra­che, Mathe­ma­tik und Kos­mi­sche Erzie­hung. Auf deren Basis wer­den ent­spre­chen­de Hand­bü­cher gestal­tet, in denen das erar­bei­te­te Wis­sen zusam­men­ge­fasst ist, wel­ches es ihnen ermög­licht, die Montesso­ri-Päd­ago­gik im täg­li­chen Han­deln umzu­set­zen.

Obwohl über hun­dert Jah­re alt, ist die Montesso­ri-Päd­ago­gik welt­weit aktu­el­ler denn je, wenn es dar­um geht Kin­der bei der Ent­wick­lung zu antriebs­star­ken, selbst­wirk­sa­men und sozi­al­kom­pe­ten­ten Per­sön­lich­kei­ten zu beglei­ten.

Manue­la Dre­was

Hier geht es zur Doku­men­ta­ti­on: Montesso­ri-Diplom-Kurs