Erzieher

Familie

© Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO

Die Arbeitsfelder des Erziehers sind einer am stärksten wachsenden Branchen in Deutschland seit dem 2. Weltkrieg.
Aktuell tragen die Veränderungen der Rechtsansprüche auf Kindertagesbetreuung ab dem 1. Lebensjahr zu dem großen Wachstum bei. Die heutige Fachschulausbildung befähigt dazu, in allen Bundesländern als sozialpädagogische Fachkraft in verschiedensten Bereichen der Jugendhilfe und darüber hinaus tätig zu sein.

Menschlein

© Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO

Erzieher werden überwiegend in Tageseinrichtungen für Kinder, in Einrichtungen der Heimerziehung und sonstigen betreuten Wohnformen, Jugendfreizeit-einrichtungen sowie zunehmend in der Ganztags-betreuung an Schulen tätig.
Träger dieser Einrichtungen sind Kommunen, freie Wohlfahrtsverbände, Kirchen und sonstige Träger der freien Jugendhilfe, wie z.B. Elternvereine.

Unser Schule bietet Ihnen:

  • optimale Bedingungen zum Lernen durch das neue Gebäude mit vielen hellen Räumen
  • gut ausgestattetes, großzügiges Pflegekabinett
  • qualifizierte, engagierte und freundliche Lehrkräfte
  • eine moderne berufsorientierte Ausstattung
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung (nur 5 Minuten Fußweg zum Bahnhof)
  • niedrige Kosten: Schulgeld von 36 Monatsraten in Höhe von je 85 €

Aufnahmevoraussetzungen (gemäß Fachschulverordnung):

  1. die Fachoberschulreife oder eine gleichwertige Schulbildung und
    1. eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder
    2. eine abgeschlossene nichteinschlägige Berufsausbildung und ein für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit oder
  2. die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife und eine für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit

Ausbildungsinhalte:
Die fachspezifischen Ausbildungsinhalte im berufsbezogenen Bereich werden in folgende Lernfelder unterteilt:

  • Lernfeld 1: Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
  • Lernfeld 2: Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lernfeld 3: Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Lernfeld 4: Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
  • Lernfeld 5: Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Lernfeld 6: Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren

Weitere Fächer im berufsübergreifenden Bereich:

  • Biologie, Politische Bildung, Deutsch/Kommunikation, Englisch; optional Mathematik (bei Fachhochschulreife)

Praktikum und Dauer
In mindestens drei angeleiteten Praktika innerhalb und außerhalb der Jugendhilfe von insgesamt 1200 Stunden haben die Fachschüler die Möglichkeit, in verschiedene Bereiche der Sozialpädagogik Einblicke zu erhalten, um sich später für ein passendes Tätigkeitsfeld zu entscheiden.

Wahlpflichtfächer
Im Rahmen der Erzieherausbildung bieten wir unseren Schülern folgende Wahlpflicht-fächer an aus denen sie auswählen können:

  1. Kindertagesbetreuung mit dem Schwerpunkt Montessori-Pädagogik
    und
  2. Jugendsozialarbeit mit dem Schwerpunkt Erlebnispädagogik

Abschluss
Nach erfolgreicher 3-jähriger Ausbildung erreichen unsere Schüler den Abschluss „Staatlich anerkannter Erzieher“ bzw. „Staatlich anerkannte Erzieherin“.

Parallel zur Fachschulausbildung kann die Fachhochschulreife durch eine zusätzliche schriftliche Prüfung im Fach Deutsch/Kommunikation erworben werden.

Kontaktieren Sie uns!
Haben Sie Fragen zur Erzieherausbildung oder möchten Sie eine unverbindliche Kurzbewerbung an uns senden? Dann kontaktieren Sie uns hier oder laden Sie sich die Kurzbewerbung hier herunter.