Brückenkurs

Brü­cken­kurs zur Qua­li­fi­zie­rung von Heilerziehungspflegerinnen/Heilerziehungs-pflegern zu päd­ago­gi­schen Fach­kräf­ten in der Kin­der­be­treu­ung (eine Qua­li­fi­zie­rung im Rah­men der indi­vi­du­el­len Bil­dungs­pla­nung gemäß §10 Abs. 3 Kita-PersV)

Kinder

Das Land Bran­den­burg hat eine neue Initia­ti­ve ergrif­fen, um den Man­gel an Fach­kräf­ten im Bereich Kin­der­ta­ges­stät­ten zu begeg­nen und Men­schen der Regi­on Per­spek­ti­ven zu eröff­nen. Im Zusam­men­wir­ken mit dem Minis­te­ri­um für Bil­dung, Jugend und Sport und in Abstim­mung mit dem Lan­des­ju­gend­amt bie­tet die Fürs­ten­wal­der Aus- und Wei­ter­bil­dungs­zen­trum gGmbH am Stand­ort Fürs­ten­wal­de einen „Brü­cken­kurs“ an, der zum Ziel hat, Heilerziehungspflegerinnen/ Heiler­zie­hungs­pfle­ger zu Fach­kräf­ten in Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen zu qua­li­fi­zie­ren. Der Kurs wen­det sich an Per­so­nen die bereits in KITAs tätig, jedoch auf Grund der Qua­li­fi­zie­rung nicht als geeig­ne­tes päd­ago­gi­sches Per­so­nal gleich­ge­stellt sind. Mit erfolg­rei­chem Abschluss des Kur­ses erhal­ten die Teil­neh­mer ein Zer­ti­fi­kat, wel­ches zur Aner­ken­nung der Gleich­wer­tig­keit zur Fach­kraft in KITAs im Land Bran­den­burg führt.

Der Kurs umfasst einen Zeit­raum von ca. 6 Mona­ten, in denen sich die Teil­neh­men­den in sie­ben Semi­nar­pha­sen mit fol­gen­den Inhal­ten aus­ein­an­der­set­zen:

  • das Bil­dungs- und Erzie­hungs­ver­ständ­nis
  • Grund­sät­ze der ele­men­ta­ren Bil­dung
  • Recht­li­che Grund­la­gen
  • Beglei­tung und Unter­stüt­zung kind­li­cher Ent­wick­lungs­pro­zes­se
  • Aus­bau der Beob­ach­tungs- und Doku­men­ta­ti­ons­kom­pe­ten­zen in der Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung
  • Gestal­tung eines anre­gungs­rei­chen Angebotes/ Umfel­des
  • For­men der koope­rie­ren­den Bil­dungs- und Erzie­hungs­part­ner­schaft mit Eltern
  • Qua­li­täts­ent­wick­lung
  • Super­vi­si­on

In ins­ge­samt 160 Stun­den wer­den die­se The­men im Rah­men von Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen erar­bei­tet. Die­se Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen ver­tei­len sich monat­lich auf jeweils drei auf-ein­an­der­fol­gen­de Semi­nar­ta­ge. Dar­über hin­aus umfasst die­se Qua­li­fi­zie­rungs­maß­nah­me  eine Super­vi­si­on und 42 Stun­den Eigen­stu­di­um im Rah­men der Pra­xis­auf­ga­ben sowie eine Hos­pi­ta­ti­on.

Die Qua­li­fi­zie­rung wird von erfah­re­nen Dozen­tin­nen und Dozen­ten der Fach­schu­le für Sozi­al­we­sen durch­ge­führt. Ein per­sön­li­cher Ansprech­part­ner beglei­tet die Teil­neh­mer wäh­rend der Maß­nah­me.

Maß­nah­me­be­ginn

Der nächs­te Brü­cken­kurs star­tet am 18. Mai und endet am 17. Novem­ber 2017.

Ver­an­stal­tungs­ortAGUS GADAT
Beruf­li­che Schu­le der FAW gGmbH
Juli­us-Pintsch-Ring 27
15517 Fürs­ten­wal­de
(Anfahrt)

Kos­ten

Die Kos­ten für die Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­me belau­fen sich auf 1.330,56 € und soll­ten zu Beginn oder in Raten gezahlt wer­den.

Finan­zie­rung

  • Selbst­zah­ler, ggf. über­nimmt der Arbeit­ge­ber die Kos­ten,
  • Bil­dungs­gut­schein: Im Rah­men der För­de­rung der beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung kön­nen die Agen­tu­ren für Arbeit bei Vor­lie­gen der För­de­rungs­vor­aus­set­zun­gen Bil­dungs­gut­schei­ne für zuvor indi­vi­du­ell fest­ge­stell­te Bil­dungs­be­dar­fe aus­hän­di­gen.
  • För­de­rung durch einen Zuschuss der Inves­ti­ti­ons­bank des Lan­des Bran­den­burg im Rah­men der beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung: Mit dem För­der­pro­gramm ver­folgt die ILB im Auf­trag des MASGF das Ziel, den Erhalt und die Ver­bes­se­rung der Beschäf­ti­gungs­fä­hig­keit von Beschäf­tig­ten sowie die Sta­bi­li­sie­rung und den per­spek­ti­vi­schen Auf­bau von Arbeits­plät­zen, Unter­neh­men zu unter­stüt­zen. Die För­de­rung ist grund­sätz­lich mög­lich. Anträ­ge müs­sen sechs Wochen vor Kurs­be­ginn ein­ge­reicht wer­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen
Hier fin­den Sie wei­ter­ge­hen­de Infor­ma­tio­nen zur Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­me in unse­rem Fly­er, den Sie hier ein­se­hen oder her­un­ter­la­den kön­nen.

Fly­er zum Dow­load

Zum Öff­nen bit­te das Sym­bol ankli­cken. PDF-Symbol


Tech­ni­scher Hin­weis: Zum Öff­nen bzw. Betrach­ten der Datei­en wird der kos­ten­lo­se Ado­be Acro­bat-Reader benö­tigt. Falls Sie die­sen benö­ti­gen, kön­nen Sie ihn hier her­un­ter­la­den.

( 🙄 Das Laden kann — je nach Ver­bin­dungs­ge­schwin­dig­keit — eini­ge Sekun­den dau­ern.)


Anmel­dung und Antrags­un­ter­la­gen

Inter­es­sier­te Teil­neh­mer bewer­ben sich mit Antrag und rei­chen dazu ihren Abschluss über den Bil­dungs­gang Heiler­zie­hungs­pfle­ger sowie einen Nach­weis über die beruf­li­che Tätig­keit in einer Kita (Arbeits­ver­trag oder Bestä­ti­gung durch den Arbeit­ge­ber) ein.
Eine Anmel­dung kann

  • schrift­lich, per Post
  • per E-Mail an info@ausbildung-fuerstenwalde.de erfol­gen. Antrag­un­ter­la­gen sind dann nach­zu­rei­chen. Aus­künf­te erhal­ten Inter­es­sen­ten durch Herrn Höwer, Schul­lei­ter. Sie errei­chen die­se Ansprech­part­ner unter (03361 735829).
faw_kl    

Inves­ti­ti­on in Ihre Zukunft