Ein Haus, das Schule macht

Unser „Bau­herr” sucht eine neue Herausforderung

Das Bau­haus” gilt heu­te welt­weit als Heim­stät­te der Avant­gar­de der Klas­si­schen Moder­ne auf allen Gebie­ten der frei­en und ange­wand­ten Kunst. Beson­ders aber für einen radi­ka­len Wan­del in der Architektur.

Berufliche Schule FAW gGmbH_Herr Hoewer zieht aus_Juli 2017_33Bau­haus” ist für uns Leh­rer im Team unse­rer Beruf­li­chen Schu­le das Sym­bol für das unbe­irr­ba­re Fest­hal­ten an neu­en Ide­en. Bau­haus­künst­ler haben ziel­stre­big gezeigt, was Enthu­si­as­mus mit Herz voll­brin­gen kann. Selbst gegen Zweif­ler und Geg­ner haben sie ihre Ide­en durch­ge­setzt. Dazu gehört Mut.

Über zehn Jah­re eine Schu­le zu lei­ten, dazu gehört min­des­tens Mut. Wir zol­len unse­rem Schul­lei­ter, Jan Höwer,  gro­ßen Respekt, dass er als gro­ßer Bau­herr neu­er Ide­en,  mit sei­ner Ruhe solan­ge unser Haus gelei­tet hat.

Die­se Schu­le scheint zu den Häu­sern zu gehö­ren, die nie fer­tig wer­den. Des­halb tre­ten wir gern und respekt­voll das Erbe an, indem wir unser Haus fes­ti­gen und hof­fen, Neu­es anzubauen.

Jeder Abschied ist ein neu­er Anfang
In dem so sym­bo­li­schen Wort Bau­haus ste­cken Haus­bau und Aus­bau. Immer wie­der sto­ßen wir auf das Bau­we­sen. Für die Rück­kehr in den Traum­be­ruf wün­schen wir Leh­rer­kol­le­gen jugend­li­che Ener­gie und den ent­spre­chen­den Elan, alles auf Start zu bringen.

Viel Glück, Herr Höwer!

Das Team der Beruf­li­chen Schu­le der FAW gGmbH

Damit wir alle Sie noch ein­mal in Akti­on erle­ben dür­fen, folgt hier eine klei­ne Gale­rie aus über 10 Jah­ren Ihres Daseins als Schul­lei­ter an unse­rer Beruf­li­chen Schule.