dialogP

Schüler im Dialog mit Politikern

Politunterricht und Kommunikation sind als Unterrichtsfächer nicht immer hoch motivierend. Leistungsbereitschaft und mitreden – das machen ohnehin immer dieselben Schüler. Denkst du! Es kann auch anders sein.

Heute, am 8. Mai 2017, haben wir an vier Thementischen mit vier Politikern des Landtages Brandenburg das Pro und Contra verschiedener Themen diskutiert:

  • Soll das Wahlalter bei Kommunalwahlen auf Landesebene in Brandenburg wieder auf 18 Jahre heraufgesetzt werden?
  • Sollen auch Selbständige und Beamte in die gesetzlichen Sozialversicherungen einzahlen, um eine wirkliche Solidargemeinschaft nicht nur von den normalen Arbeitnehmern sondern von allen Bürgern abzufordern?
  • Sollen Politiker nach einer begrenzten Amtszeit (zwei Legislaturperioden) wieder in ihre ursprüngliche Tätigkeit zurückgehen und ihren erlernten Beruf ausüben müssen?
  • Soll aktive Sterbehilfe auf Wunsch auch in Deutschland gesetzlich geregelt werden?

Elisabeth Alter (SPD), Dierk Homeyer (CDU), Michael Jungclaus (Bündnis90/Die Grünen) und Dr. Volkmar Schöneburg (Die Linke) wechselten nach einem Warm-up, das wirklich ein guter Einstieg war, im Zehn-Minuten-Takt ihre Plätze im Uhrzeigersinn zu den verschiedenen Thementischen, an denen sie von jeweils sechs Schülern zum Dialog erwartet wurden.

Eigentlich sollten aus insgesamt fünf Landtagsfraktion Abgeordnete kommen. 12 Schüler waren leider nicht in die Tischrunden einbezogen, da der Kandidat der BVB/Freie Wähler kurzfristig abgesagt hatte. Die Themen wurden in einer gesonderten Runde diskutiert.
Ergebnisse wurden zusammengefasst. An der Pro und Contra Abstimmung durften dann wieder alle Schüler und die Politiker teilnehmen.

Berufliche Schule FAW gGmbH_dialogP_Gruppenfoto_Mai 2017

Quelle: Landtag Brandenburg

Die Moderatorin, Janine Ross, machte ihre Sache wirklich gut.

Einhellige Meinung der Tischrunden – die Zeit war zu kurz. Die Diskussionen waren weder langweilig noch trocken. Der Dialog mit den verschiedenen Politikern hat manches Nach- und vielleicht auch Umdenken herausgefordert. Und die Einladung zu einem Landtagsbesuch werden wir auf jeden Fall annehmen.

Frau Dr. A.-M. Möhring
Lehrerin für Politische Bildung, Betriebswirtschaftslehre und berufsbezogene Lernfelder

PS: Über unsere Veranstaltung hat auch der Landtag Brandenburg auf seiner Webseite berichtet. Den Bericht dazu findet ihr hier.