Das Frühjahr kann kommen

Vor Kurzem haben unsere Schülerinnen und Schüler der Erzieher 18 dem Eingangsbereich unseres Schulgebäudes ein frühlingshaftes Flair gegeben. Unsere Winterdekoration verschwand in den untersten Schubladen und bleibt dort für viele Monate.

Passend zum Frühlingsanfang wurde gebastelt und dekoriert, so dass der Eingangsbereich wieder der Jahreszeit entsprechend gestaltet ist. Schließlich war am 1. März meteorologischer, und vor 2 Tagen kalendarischer Frühlingsanfang.

Berufliche-Schule-der-FAWZ-gGmbH_Das-Frühjahr-kann-kommen_1Berufliche-Schule-der-FAWZ-gGmbH_Das-Frühjahr-kann-kommen_2

Jeden Morgen begrüßt uns unser Eingangsbereich jetzt frühlingshaft und österlich. Damit fühlen nicht nur wir selbst uns wohler, auch unseren Besuchern zum Tag der offenen Tür am 29. März wollen wir mit unserer Dekoration einen Ausschnitt unseres kreativen Schaffens zeigen.

Frau Bauer
Fachlehrerin für Politische Bildung

Anatomie hautnah erleben

Im Februar besuchten unsere beiden Klassen der Erzieher 18 (1. Lehrjahr) die Ausstellung Körperwelten am Berliner Fernsehturm. Wissen über die Körpersysteme des Menschen vermittelte unsere Fachlehrerin Frau Uecker im Vorfeld im Biologieunterricht.

Besuch des Körperwelten-Museums

Berufliche Schule der FAWZ gGmbH_Körperwelten_Anatomie hautnah erleben_2019Im Körperwelten-Museum wurden 200 einzigartige Plastinate gezeigt, die unseren Schülerinnen und Schülern leicht verständlich detailliertes Wissen über einzelne Organfunktionen vermittelten. Die Plastinate gaben unglaubliche Einblicke in die komplexen Strukturen des Körperinneren.
Im Vorfeld wurden unsere Schülerinnen und Schüler mit Aufgaben ausgerüstet, die auf die Ausstellung zugeschnitten waren. Mit großem Interesse betrachteten unsere angehenden Erzieher die Exponate, darunter auch spektakuläre Tierpräparate. Wer wollte, konnte sich in einem Film anschauen, wie die Technik der Plastination funktioniert.

Für unsere Schülerinnen und Schüler war es eine sehenswerte Ausstellung, denn nirgendwo anders bekommt man solch einzigartige Einblicke in den menschlichen Körper.

Frau Bauer
Fachlehrerin für Politische Bildung

Einblick in die Arbeit unserer Landtagsabgeordneten

Am 29. Januar 2019 starteten unsere Klassen der Erzieher 18 mit dem Bus in Richtung Potsdam, um den Landtag kennenzulernen. Organsiert hat diesen Ausflug Frau Bauer, Lehrerin für Politische Bildung, gemeinsam mit der Landtagskandidatin der SPD, Elisabeth Alter, die in unserer Region über das Direktmandat verfügt.

Rundgang im Landtag Potsdam

Elisabeth Alter begrüßte unsere Schülerinnen und Schüler herzlich. In zwei Gruppen aufgeteilt ging es dann zu einem Rundgang im Landtag, der 2013 am heutigen Standort feierlich eingeweiht wurde. An einem Modell im Eingangsbereich des Landtages erfuhren die angehenden Erzieher, dass einst das Stadtschloss an dieser Stelle stand und die preußischen Könige darin residierten. Nach der Zerstörung im Jahr 1945 erfolgte bis 1960 der Abriss. Am 20. Mai 2005 machten die Abgeordneten per Beschluss den Weg frei, ein neues Landtagsgebäude nach Vorbild des alten Stadtschlosses zu bauen. Es fügt sich hervorragend in das historische Ensemble ein. So bekamen unsere Schülerinnen und Schüler einen Eindruck, was aus historischer Sicht übernommen wurde.

Für sie war auch der Besuch des Plenarsaals mit der Übersicht beindruckend, wo die Fraktionen und Abgeordneten sitzen. Die beiden Guides beantworteten geduldig alle Fragen. Nach dem Rundgang ging es in die Kantine, wo jede Schülerin und jeder Schüler ein kostenloses Mittagessen bekam.

Anschließend gewährte Elisabeth Alter Einblick in ihr Büro und bekräftigte ihre Verbundenheit vor allem auch mit den Schulen unserer Region.

Berufliche Schule der FAWZ gGmbH_Im Landtag Potsdam mit Elisabeth Alter_2019Wenn am 1. September 2019 die nächste Landtagswahl ansteht, verfügen unsere Schülerinnen und Schüler über ein Grundwissen in Sachen Demokratie und Landespolitik.

Frau Bauer
Fachlehrerin für Politische Bildung

Tag der offenen Tür am 29. März 2019

Junge Frauen mit Babypuppen in Echtgröße auf dem Arm? Ja! Diese seht Ihr am Tag der offenen Tür unserer Beruflichen Schule der FAWZ gGmbH. Lernt uns kennen am Freitag, dem 29. März 2019, in der Zeit von 13:00 bis 17:00 Uhr. Wenn auch Du noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bist, solltest Du unbedingt vorbeischauen.

Soziale Ausbildungen – Berufe mit Zukunft

Berufliche Schule FAWZ_Tag der offenen Tür am 29. März 2019Vorgestellt werden die Ausbildungsberufe des Sozialassistenten und Erziehers. Zwei Berufe mit Zukunft. Der Sozialassistent ist der ideale Einstieg in soziale Berufe und eine mögliche Voraussetzung für die spätere Erzieherausbildung. Die Ausbildung zum Erzieher ist die Nummer 1, der Beliebteste unter den sozialen Berufen.
Schulabgängerinnen und Schulabgänger, die sich für diese Berufe interessieren, sind herzlich bei unseren jetzigen Auszubildenden willkommen.

Unsere Schülerinnen und Schüler zeigen Dir bei einem Rundgang ihre Schule mit allen Klassenzimmern. So lernst Du unsere Schule kennen und siehst, was bei uns (außer Unterricht) sonst noch so los ist. Denn auch Besuche des Theaters, der Körperwelten-Ausstellung, des Landtags und vielem mehr stehen bei uns auf dem Plan.

Aus der Welt der Sozialassistenten

Aus den verschiedenen Lernfeldern gibt es sehenswerte Angebote. Die „Babys“ kommen z. B. aus dem Lernfeld Assistenz bei Pflege- und Betreuungsprozessen der Sozialassistenten.

Die angebotenen Leckereien des Tages entstehen ebenfalls durch unsere Sozialassistenten in der Lehrküche. Darüber hinaus bieten unsere angehenden Erzieher selbstgemachte Zuckerwatte an.

Besonderheiten in der Erzieherausbildung

Die Erzieherausbildung an unserer Beruflichen Schule bietet einmalige Zusatzausbildungen an. In der Ausbildung können die Schülerinnen und Schüler zwischen zwei Kursen wählen: der Montessori-Pädagogik sowie der Erlebnis-Pädagogik.

Diese zusätzliche Ausbildung ermöglicht den angehenden Erzieherinnen und Erziehern, sich schon während der Ausbildung in einem Fachgebiet zu spezialisieren. Am Ende des Kurses können sie das Montessori-Diplom bzw. das Zertifikat für Erlebnis-Pädagogik erhalten.

Unsere Erzieherinnen und Erzieher bieten auch am Tag der offenen Tür Angebote aus ihren Fachbereichen an. Mit den Montessori-Pädagogen geht es auf eine Reise durch den Sinnesgarten. Die Erlebnis-Pädagogen sorgen für Trommelwirbel, der garantiert zum Mitmachen animiert. Langweilig wird es hier jedenfalls nicht.

Auch für Probierer ist gesorgt

Kreativ werden kannst Du beim Herstellen von Osterdeko und Türschildern aus Salzteig. Unsere Sozialassistenten warten im Atrium auf Dich. Für unsere kleinen Gäste steht die Buttonmaschine bereit. Dort können sich Kinder ein Motiv aussuchen und ihren eigenen Button herstellen oder sich schminken lassen. Erwachsene natürlich auch 🙂

Nicht zu vergessen: Auch unser Maskottchen Fawi besucht uns wieder.

Warum solltest Du an der Beruflichen Schule der FAWZ gGmbH lernen?

Wir sind eine kleine Schule mit einem guten, vielseitigen Lehrerteam und engagierten Klassen. Du lernst in einer Schule mit zeitgemäßer Architektur. Moderne, helle und großzügige Räume sorgen für eine angenehme Lernumgebung.  Ein offener Umgang miteinander fördert unsere familiäre Atmosphäre. Darüber hinaus liegt unsere Schule in der Nähe des Bahnhofs und bietet zahlreiche Parkplätze auf dem traditionsreichen Pintschgelände.

Neugierig geworden?

Dann kommt doch am besten vorbei. Die Türen sind am Freitag, dem 29. März, von 13 bis 17 Uhr für Euch geöffnet. Ob mit Eurer Familie, mit Freunden oder sogar mit Euren Kindern. Vorbeischauen lohnt sich.

Wir freuen uns auf Euch!

Das Team der Beruflichen Schule der FAWZ gGmbH

Neuer Brückenkurs am 16. Mai 2019

Brückenkurs vom Heilerziehungspfleger zum Erzieher

Der Brückenkurs ist ein Weiterbildungsangebot für Heilerziehungspfleger bzw. Heilerziehungspflegerinnen.

Wenn Sie bereits in Kitas arbeiten, jedoch aufgrund Ihrer aktuellen Qualifizierung nicht als geeignetes pädagogisches Personal gleichgestellt sind, dann ist der Brückenkurs Ihre Aufstiegschance! Werden Sie zum Erzieher bzw. zur Erzieherin in Kindertageseinrichtungen in Brandenburg.

FAWZ_Qualifizierung von Heilerziehungspflegern zu Erziehern_Brückenkurs_Mai 2019Ziel des Brückenkurses

Ziel des Brückenkurses ist, Sie vom Heilerziehungspfleger bzw. von der Heilerziehungspflegerin zum Erzieher bzw. zur Erzieherin zu qualifizieren.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Abschluss als staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger bzw. anerkannte Heilerziehungspflegerin sowie
  • Berufliche Tätigkeit im Arbeitsfeld „Kindertagesbetreuung“

Inhalt und Umfang

Während des Brückenkurses eignen Sie sich über Ihre bisherige Fachkompetenz hinaus spezifisches Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Bereich der Kinder­tagesbetreuung an.

Sie begleiten die Kinder in ihrem Entwicklungsprozess, regen ihre natürliche Neugierde an und unterstützen ihre fundamentalen Kom­petenzen und Potenziale. Mit Ihrer besonderen Sichtweise orientieren Sie sich an den Ressourcen und Fähigkei­ten des einzelnen Kindes und berücksichtigen auch das Thema Inklusion. Damit bereichern Sie die Gestaltung des sozialpädagogischen Alltags in den Einrichtungen der Kinder­tagesbetreuung. 

Die Qualifizierung läuft über 6 Monate, in denen Sie sich in 7 Seminarphasen mit folgenden Inhalten auseinander­setzen:

  • Erziehungsziele
  • Bildungs- und Erziehungsverständnis
  • Grundsätze der elementaren Bildung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Begleitung kindlicher Entwicklungsprozesse
  • Ausbau der Kompetenzen der Beobachtung und Dokumentation in der Kindertageseinrichtung
  • Gestaltung eines anregungsreichen Angebotes und Umfeldes
  • Formen der kooperierenden Bildungs- und Erziehungspartner­schaft mit Eltern
  • Qualitätsentwicklung
  • Supervisorische Begleitung

Theorie und Praxis

Die Maßnahme umfasst insgesamt 216 Stunden. Diese setzen sich zusammen aus:

  • 160 Stunden Präsenzveranstaltungen,
  • an 3 aufeinanderfolgende Seminartage pro Monat,
  • 8 Stunden supervisorische Begleitung sowie
  • 48 Stunden Eigenstudium im Rah­men der Praxisaufgaben

Wir achten auf eine thematische Anbindung der erarbeiteten Inhalte an die Konzeption Ihrer Einrichtung.

Abschluss des Brückenkurses

Mit erfolgreichem Bestehen der Maßnahme „Qualifizierung von Heilerziehungspfleger /-innen zu Erzieher/-innnen in der Kindertagesbetreuung“ erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung, welche Ihnen die Zusatzausbildung als Erzieher bzw. Erzieherin bescheinigt.
Mit dieser Bescheinigung beantragt Ihr Arbeitgeber beim zuständigen Landesjugendamt die Anerkennung. Nach Zustimmung durch das Land Brandenburg sind Sie dann staatlich anerkannter Erzieher bzw. staatlich anerkannte Erzieherin.

Aktueller Terminplan

Der nächste Brückenkurs startet am 16. Mai 2019.

16.-18. Mai 2019
13.-15. Juni 2019
08.-10. August 2019
12.-14. September 2019
17.-19. Oktober 2019
14.-16. November 2019
12.-13. Dezember 2019

Bewerbungsverfahren

Bitte reichen Sie folgenden Unterlagen für Ihre Bewerbung ein.

  • einen formloser Antrag
  • Ihren Abschluss über den Bildungsgang des Heilerziehungspflegers bzw. -pflegerin (Nachweis durch Urkunde) sowie
  • einen Nachweis über Ihre berufliche Tätigkeit in einer Kita (Arbeitsvertrag oder Bestätigung durch den Arbeitgeber)

Die Anmeldung kann schriftlich per Post oder per E-Mail an info@ausbildung-fuerstenwalde.de erfolgen.

Antragsunterlagen sind nachzureichen. Auskünfte erhalten Sie durch unsere Sekretärin, Frau Brendel. Sie erreichen Ihre Ansprechpartnerin unter 03361 735829.

Kosten

Die Kosten für den Brückenkurs belaufen sich auf 1.401,84 €. Diese können mit einem Bildungsgutschein über die Agentur für Arbeit übernommen werden. Der Antrag ist am Sitz Ihres Wohnortes zu stellen.

Weitere Informationen erhalten Sie durch unsere Sekretärin, Frau Brendel.

Jetzt zum Erzieher qualifizieren!

Bewerben Sie sich noch heute für den Brückenkurs! Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

Das Team der Beruflichen Schule der FAWZ gGmbH

Schöne Winterferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die (natürlich guten) Halbjahreszeugnisse sind in der Tasche und in unserem Schulgebäude wird es etwas ruhiger. Jetzt heißt es für uns alle erst einmal eine Woche Winterferien genießen.

FAWZ_Schöne Winterferien 2019FAWZ_Schöne Winterferien_Wintergedicht 2019

Freunde des Schnees verschlägt es vielleicht für ein paar Tage ins Skigebiet. Andere werden ihre Zeit gern zu Hause im Warmen mit einer heißen Schokolade und Freunden verbringen.

Die Hoffnung auf Schnee in unserem Flachland sei uns noch nicht vergönnt. Vielleicht fallen noch ein paar Schneeflocken vom Himmel, die uns das Schlittenfahren und eine Schneeballschlacht ermöglichen. Und wer in seinen Winterferien so gar nicht auf Schnee und Eis verzichten möchte, der kann immer noch auf Skihallen und Schlittschuhbahnen ausweichen und so den Winter richtig von seiner kalten Seite genießen.

Wie auch immer der Plan für die Winterferien ist: Wir wünschen Euch und Ihnen eine schöne kleine Auszeit von den letzten Schulwochen. 🙂

Wir freuen uns darauf, Euch und Sie alle gut erholt und gesund im zweiten Schulhalbjahr wiederzusehen.

Das Team der Beruflichen Schule der FAWZ gGmbH

Fröhliche Weihnachten!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

da haben wir alle kaum erst auf Weihnachtsmärkten oder in Adventsfeiern die Adventszeit eingeläutet und jetzt steht es schon vor der Tür: Weihnachten, das Fest der Liebe!

FAWZ_Fröhliche Weihnachten 2018FAWZ_Weihnachtsgedicht 2018

Wir wünschen Euch und Ihnen allen eine wunderschöne und besinnliche Weihnachtszeit, natürlich tolle Geschenke unter dem Weihnachtsbaum und ein paar ruhige Feiertage mit der Familie!

Wir freuen uns darauf, Euch und Sie nach den Weihnachtsferien wiederzusehen.

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2019!

Das Team der Beruflichen Schule
der Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum gGmbH

Neuer Brückenkurs startet 2019

Brückenkurs zur Qualifizierung von Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspflegern zu pädagogischen Fachkräften in der Kinderbetreuung

Der nächste Brückenkurs ist für April/Mai 2019 geplant. Einen festen Termin gibt es derzeit noch nicht.

Allgemeine Informationen und Inhalte zum Brückenkurs finden Sie hier.
(Bitte beachten Sie, dass hier derzeit noch der Termin zum laufenden Kurs zu finden ist.)

Sobald es einen aktuellen Terminplan gibt, geben wir diesen auf unserer Webseite bekannt.

Anmeldungen ab jetzt möglich!

Sie können sich ab sofort für den Brückenkurs 2019 anmelden. Anmeldungen sind möglich unter 03361 735829 oder per E-Mail unter info@ausbildung-fuerstenwalde.de.

Aktuelle Informationen zum Kurs erhalten Sie von unserer Sekretärin, Frau Brendel.

Das Team der Beruflichen Schule
der Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum gGmbH

Kinderfilmfest Brandenburg 2018 – wir waren dabei

Kinder, wir geh’n ins Kino!

Kinder werden heutzutage mit vielen teilweise eher fragwürdigen multimedialen Inhalten überhäuft. Jeder von uns kennt sicher die Minions, welche sich zugegeben niedlich und lustig präsentieren, deren tiefergehende Wertevermittlung jedoch eher dürftig ausfällt. Da fragt man sich manchmal: Gibt es eigentlich Filme, die einem Kind sinnvolle Grundsätze vermitteln, ohne, dass es sich langweilt?

Kinderfilmfest im Filmtheater Union in Fürstenwalde

Ja, diese Filme gibt es! Und eben diese Filme sind Inhalt des alljährlichen Brandenburger Kinderfilmfestes. Unter dem Motto „Wo es mir gefällt…“ fand dieses Jahr nun bereits zum 27. Mal das Spektakel statt, welches zahlreiche Zuschauer vom Kindergarten bis zum Grundschulalter in die Kinos des Landes lockte, so auch in das Kino „Filmtheater Union“ in Fürstenwalde. Uns Schülern der Erzieherklasse 2017 der Beruflichen Schule in Fürstenwalde wurde die Herausforderung zuteil, die Kinovorstellungen kreativ aufzubereiten.

Zunächst bildeten wir Teams und jedes dieser Teams wählte den Film aus, welcher ihm am meisten zusagte. So stand beispielsweise die Komödie „Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch“ zur Auswahl, in welchem das Mädchen Sita feststellt, dass ihr Lehrer hin und wieder als grünes Amphibium von Teich zu Teich zu hüpft. „Mein Leben als Zucchini“ sprach unsere Mitschüler ebenfalls an. In diesem Stopp-Motion-Film wird thematisiert, wie der namensgebende Junge Zucchini nach Verlust seiner Mutter in ein Kinderheim zieht und mit seinen veränderten Lebensumständen umzugehen lernt.

Nachdem die Aufteilung stattgefunden hatte, verfasste jedes Team eine einführende Moderation.

Eintrittskarten der besonderen Art

Außerdem gehörte es zu unseren Aufgaben, für jeden Film passende „Eintrittskarten“ anzufertigen. Allerdings handelte es sich hierbei nicht etwa um einfache Zettel, welche am Kinoeingang eingerissen werden sollten: Das Team, welches sich dem Film „Der Indianer“ widmete, fertigte aus Federn, Perlen sowie Lederbändern für jedes Kind eine einzigartige Eintrittskarte In Form einer Indianerkette an.
Für den Film „Amelie rennt“, welcher die außergewöhnliche Reise eines asthmakranken Mädchens behandelt, gestaltete die zuständige Schülergruppe „Strohhalmkarten“, bezogen auf eine Szene, in welcher die Eltern der Protagonistin durch einen solchen atmen, um ein Gefühl für die Krankheit ihrer Tochter zu entwickeln.

Lasst die Filmfestspiele beginnen

In der Schulwoche vom 15. – 19. Oktober 2018 begaben sich unsere Teams schließlich zu den Vorführungen. Wir verteilten am Eingang des Kinos die Eintrittskarten, während die Kinder emsig an uns vorbeihuschten, um noch einen Platz im rappelvollen Saal zu ergattern. Anschließend stellten sich zwei Teammitglieder auf die Bühne vor die Leinwand und moderierten, wie zuvor ausgearbeitet, den nachfolgenden Kinofilm an.
Die Kinder lauschten aufmerksam. Nach Abschluss der Moderation applaudierten sie und fieberten mit dem Sprechgesang „Licht aus! Film an!“ aufgeregt dem Beginn der Vorstellung entgegen.

Nachdem der Vorhang gefallen war, begaben sich die Moderatoren erneut auf die Bühne und entlockten den jungen Zuschauern, welche das Gesehene bereits eifrig mit ihren Sitznachbarn auswerteten, einige Meinungsäußerungen. Anschließend wurden die Kinder verabschiedet und in den sonnigen Herbstnachmittag entlassen.

Unser Fazit

Die Arbeit für das Kinderfilmfest bereitete unserer Klasse große Freude. Das Gestalten der Eintrittskarten sowie das Moderieren bot uns viele Möglichkeiten, kreativ zu agieren. Das Auswerten der Filme mit den Kindern zeigte uns, wie bereits solch junge Menschen die Moral einer Geschichte erkennen und ihre Lehre daraus ziehen – und das ganz ohne Minions oder Ähnlichem.

Wir bedanken uns dafür, dass wir dieses Projekt gestalten durften.

Martin und Robert
Schüler der Erzieher 17