Sozialassistenten

Staatlich geprüfte/r Sozialassistentin/Sozialassistent

Schülerin mit ÜbungspuppeUnsere moderne Gesellschaft steht für Chancen eines Jeden zur Verwirklichung seiner Lebensvorstellungen. Dabei bietet die Gesellschaft eine Vielzahl von Unterstützungen an, die erst eine Umsetzung dieser Lebensvorstellungen ermöglichen. So geht es für Familien mit Kindern um die Betreuung der Kinder während der Berufstätigkeit oder die Unterstützung in der Familie selbst. Für unsere älteren Menschen ist ein sicheres Netz an Unterstützung für ein würdiges Leben auch im hohen Alter geschaffen worden.

Sozialassistenten im Hauswirtschaftslehre-UnterrichtAll diese Leistungen der Gesellschaft bieten Chancen einer interessanten beruflichen Tätigkeit selbst – ob als Erzieher, Sozialpädagoge, Pfleger oder Heilpfleger. Der Sozialassistent führt unterstützende Tätigkeiten des Erziehers und der Erzieherin, des Sozialpädagogen und der Sozialpädagogin, der Kinderkrankenpflegekräfte und der Eltern im hauswirtschaftlichen, pflegerischen und erzieherischen Bereich aus. Sie erledigen z. B. Einkäufe, bereiten Mahlzeiten zu, pflegen Wäsche und Wohnung und führen Aufgaben der Grundpflege von kranken und bettlägerigen Menschen aus.

Umgang mit einem SäuglingSie helfen den zu betreuenden Personen bei der Körperpflege, sind aufmerksame Gesprächspartner und leiten zu Beschäftigungen an. Darüber hinaus betreuen sie Kinder bei den Hausaufgaben und regen sie zu sinnvoller Freizeitbeschäftigung an. Die Ausbildung zum Sozialassistenten/ Sozialassistentin ist ein idealer Berufseinstieg für Jugendliche, die die erweiterte Berufsbildungsreife erreicht haben und sich für eine Tätigkeit in der Erziehung und Pflege von Kindern und Älteren interessieren. Mit dem Abschluss dieser Ausbildung können sie die Fachoberschulreife ablegen und eine weiterführende Ausbildung an einer Fachschule zur/zum

  • Erzieherin/Erzieher
  • Sozialpädagogin/Sozialpädagogen
  • Heilerziehungspflegerin/Heilerziehungspfleger

anschließen.

Der Bedarf an Erzieher- und Pflegepersonal ist ständig im Wachsen und bietet damit beste Möglichkeiten für ein interessantes und vielfältiges Berufsleben.

Sozialassistenten während des BiologieunterrichtsEinsatzmöglichkeiten in:

  • Tagespflegestätten / Behindertenbetreuung
  • Säuglings- und Kinderpflegeeinrichtung / Hort
  • Rehabilitationseinrichtung / Seniorenbetreuung
  • Heilpflege / Sozialstation
  • Wohnheimen für alte und junge Menschen
  • Jugendämtern
  • kirchlichen Vereinen und Verbänden

Die Ausbildung dauert 2 Jahre einschließlich eines 20-wöchigen Praktikums.

Bewerbung: Anschreiben mit Foto, tabellarischer Lebenslauf, Kopie des Abschlusszeugnisses (vorläufig: Halbjahreszeugnis der 10. Klasse), Nachweis eines sozialen Praktikums

Unsere Berufliche Schule bietet die Fachschule für Sozialwesen mit der Fachrichtung Sozialpädagogik (Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher) an. Die Absolventen des Sozialassistenten werden auf diese Möglichkeiten der weiteren beruflichen Qualifizierung aufbauen können und können bei Vorliegen der Zugangsberechtigung die Ausbildung zum Erzieher direkt an der Beruflichen Schule der FAW fortsetzen.

Hinweis:

Zusätzlich zum monatlichen Schulgeld sollten Interessenten dieser Ausbildungsrichtung noch folgende Kosten in ihrem Budget einplanen (nähere Informationen erhalten Sie in unserer Schule):

  • Anteiliges Büchergeld (für die benötigten Lehrbücher wird zu Beginn der Ausbildung ein Eigenanteil erforderlich)
  • Fahr-/Eintrittsgelder für Exkursionen, die zur Vertiefung der Unterrichtsinhalte unternommen werden

Klicken Sie auf den Button, um die Ausbildungsinhalte als PDF-Datei herunterzuladen.

Haben Sie Fragen zu Sozialassistenten-Ausbildung oder möchten Sie eine unverbindliche Kurzbewerbung an uns senden? Dann kontaktieren Sie uns hier oder laden Sie sich die Kurzbewerbung hier herunter.